"Hinti" hofft auf Karriereende in Österreich

Foto: © getty
 

ÖFB-Teamverteidiger Martin Hinteregger entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem der besten Innenverteidiger in der deutschen Bundesliga. Doch auch Abseits des Rasens ist der Legionär in Diensten von Eintracht Frankfurt für den ein oder anderen "Schmäh" oder lockeren Spruch zu haben.

Im Interview mit der "Kleinen Zeitung" spricht "Hinti" aber nicht über die Kiste Bier nach dem Spiel (siehe Tweet unten) sondern den Klub, bei dem der 28-Jährige seine aktive Laufbahn beenden möchte: SK Austria Klagenfurt.

"Gerne würde ich meine aktive Laufbahn in Kärnten ausklingen lassen. Ich bin mit dem FC Kärnten aufgewachsen - mit Manuel Weber, Klaus Rohseano, Almedin Hota. Ich war oft bei den Spielen im alten Wörthersee-Stadion. Ich würde mich freuen, wenn ich als Spieler von Austria Klagenfurt noch ein, zwei erfolgreiche Jahre in der Bundesliga hätte", so Hinteregger.

Wann ein Wechsel zurück nach Österreich ein Thema wird, ist aber aktuell noch nicht abzusehen. Der Vertrag des Verteidigers in der Main-Metropole läuft noch bis Sommer 2024.

Der Kärntner Hinteregger schnürte seine ersten Fußballschuhe für Sirnitz, ehe es über lange Jahre bei Red Bull Salzburg, Borussia Mönchengladbach und dem FC Augsburg zur Eintracht ging. Beim Klub von Trainer Adi Hütter genießt der 53-fache Teamspieler mittlerweile Kultstatus.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..