Chef der deutschen Liga hofft auf Gehaltsobergrenz

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Christian Seifert, Geschäftsführer und Präsidiumssprecher der Deutschen Fußball-Liga, will den Profifußball nach der Coronakrise neu gestalten und hofft auf eine Gehaltsobergrenze.

"Wir brauchen eine Taskforce 'Zukunft Profifußball', die die Rahmenbedingungen definieren muss, unter denen wir künftig spielen wollen", sagte der DFL-Boss in einem Interview der "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Dies sei die einhellige Meinung des gesamten DFL-Präsidiums. Seifert würde diese Taskforce gerne im Herbst einsetzen.

"In jeder Präsidiumssitzung war zuletzt das Thema: Was lernen wir aus dieser Krise, worüber müssen wir nachdenken? Die Liste wird mit jeder Sitzung länger", sagte der DFL-Boss. "Wir wollen nicht einfach nur irgendwie durch die Krise kommen und dann weitermachen wie bisher."

Textquelle: © LAOLA1.at

Thiem stören "einfach einige Sachen" an geplantem Hilfsfonds

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare