Martin Hinteregger: "Geister-Titel" weniger wert

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Martin Hinteregger steht mit Eintracht Frankfurt im Halbfinale des DFB-Pokals, Gegner wäre auswärts der FC Bayern München.

Das Spiel war für 21. April geplant - ob und wann es über die Bühne gehen kann, steht derzeit in den Sternen.

2018 besiegte die Eintracht im Pokal-Finale die Bayern - ein Match, das Hinteregger zur Überzeugung bringt, dass ein "Geister-Titel" nicht dasselbe wäre.

"Ich habe mir gerade zuletzt noch mal das Pokal-Finale von 2018 angeschaut, das war der Hammer. Es wäre sicher ein Riesenerfolg und auch ohne Fans super, einen Titel zu holen. Trotzdem wäre es niemals das gleiche Erlebnis. Er wäre irgendwie weniger wert. Man redet doch so viel über Emotionen, nicht über einen einzelnen gespielten Pass. Es würde sich ganz anders anfühlen", erklärt der Kärntner in der "Bild".

Generell hat der ÖFB-Teamspieler jedoch Verständnis für den Versuch, den Spielbetrieb in dieser Saison zu retten:

"Wir wissen natürlich alle, dass es für die Vereine aus finanzieller Hinsicht wichtig wäre, die Saison zu Ende zu bringen und wir werden entsprechend das Beste daraus machen. Aber Fußball ohne Fans ist nicht dasselbe. Es ist sicher nicht das, was diesen Sport ausmacht."

Textquelle: © LAOLA1.at

Herbert Prohaska für Abbruch der Bundesliga-Saison ohne Meister

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare