FC Bayern: Oli Kahn soll Uli Hoeneß nachfolgen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Uli Hoeneß hat in den kommenden zwei, drei Jahren seinen Rücktritt als Präsident und Aufsichtsrat des FC Bayern München angekündigt.

Ende 2019 muss er sich entscheiden, ob er sich auf der Jahreshauptversammlung im November für eine weitere dreijährige Amtsperiode zur Wahl stellt.

Im Hintergrund sollen aber bereits die Pläne für eine Neuordnung der Führung im Gange sein. Laut "Sport Bild" gibt es mit Oliver Kahn einen klaren Favoriten auf die Nachfolge von Hoeneß.

Kahn: "Alles zu seiner Zeit"

Es sei der ausdrückliche Wunsch des aktuellen Bayern-Bosses, den ehemaligen Torhüter der Münchner in den Verein einzubinden. Hoeneß und Kahn sollen sich bereits mehrmals zu Gesprächen getroffen haben.

Laut "Sport Bild" könnte Kahn zunächst als Sport-Vorstand einsteigen und dann perspektivisch in der Hierarchie nach oben aufsteigen. Kahn selbst lässt sich diesbezüglich keine konkrete Aussage entlocken. "Alles zu seiner Zeit", meinte er unlängst im ZDF-Sportstudio.

Ergänzend hält er nun fest: "Ich habe das gesagt, weil man nie etwas ausschließen kann." Neben dem Rückzug von Hoeneß ist auch die Zukunft von Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge nach dessen Vertragsende 2019 offen.

Rummenigge könnte sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen und wie Hoeneß in den Aufsichtsrat wechseln.


Textquelle: © LAOLA1.at

Reiner Geyer holt ehemaligen Co-Trainer zur Admira

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare