Baumgartner: "Ich glaube, Köln liegt mir extrem"

Baumgartner: Foto: © getty
 

Mit ihren Toren hatten die ÖFB-Teamspieler Christoph Baumgartner und Stefan Posch am Freitagabend maßgeblichen Anteil am verdienten 5:0-Heimsieg der TSG Hoffenheim über den 1. FC Köln.

Baumgartner, der Österreichs jüngste Länderspiele mit einer Muskelblessur ebenso verpasste wie davor eine Partie für seinen Klub, traf nach einem Konter aus kurzer Distanz zum 3:0 (51.). Posch stellte in Finish mit einem perfekten Köpfler ins Kreuzeck den Endstand her (87.).

Für den 22-jährigen Baumgartner war es das dritte Saisontor, für den 24-jährigen Abwehrmann Posch überhaupt die Premiere in einem Klubspiel auf Profiniveau.

"Ich glaube, dass Köln mir zuhause einfach extrem liegt. Da habe ich immer ein gutes Gefühl", sagt Baumgartner. "Uns war bewusst, dass wir mindestens auf das gleiche kämpferische Level kommen müssen wie die Kölner. Und dann wussten wir, dass wir in Summe wahrscheinlich die besseren Einzelspieler haben. Und genau das haben wir geschafft – wir waren extrem aggressiv und wollten die Duelle gewinnen. Darüber sind wir ins Spiel gekommen und haben dann einige schöne Tore erzielt. Im Endeffekt war es ein hochverdienter Sieg."

Hoeneß: "Die zweite Hälfte war außergewöhnlich"

Die weiteren Tore der Hoffenheimer erzielten Ihlas Bebou per Doppelpack (31., 49.) und Dennis Geiger (73.). Als dritter ÖFB-Teamkicker agierte Florian Grillitsch für die Hoffenheimer, er spielte so wie Posch durch.

Trainer Sebastian Hoeneß sah "von der ersten bis zur letzten Sekunde eine gute Teamleistung". "Die Jungs hatten viel positive Energie auf dem Platz. Die Grundtugenden des Fußballs haben gestimmt. Das ist die Basis. Die zweite Hälfte war außergewöhnlich. Es war ein sehr runder Abend. Der Sieg tut uns gut", so der Chefcoach.

Hoffenheim hatte zuletzt nur eines der vergangenen sechs Bundesliga-Spiele gewonnen. Die Kölner hingegen waren unter Trainer Steffen Baumgart zuvor seit fünf Partien ungeschlagen, kassierten nun die siebente Niederlage hintereinander gegen Hoffenheim.

Baumgart: "Wir haben den Arsch vollbekommen"

"Glückwunsch an Hoffenheim. Das war in allen Belangen ein verdienter Sieg. Gerade in der zweiten Hälfte hat uns Hoffenheim gezeigt, wie gut und effektiv man spielen kann. Wir haben dann ein Tor nach dem anderen kassiert", analysiert Köln-Trainer Baumgart.

Man müsse nun aus der herben Pleite lernen, so der Coach. "Wir haben den Arsch vollbekommen, aber wir müssen die richtigen Schlussfolgerungen daraus ziehen. Das ist eine Situation, mit der wir umgehen müssen. Auch für mich ist das ein Lernprozess."

Bei Köln startete Florian Kainz, er wechselte sich in der 56. quasi mit Louis Schaub ab.

VIDEO: Haalands unglaublicher Trick im Dortmund-Training

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..