Florian Flecker von Union Berlin zu Würzburg

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Neuer Arbeitgeber für ÖFB-Legionär Florian Flecker.

Der 24-Jährige übersiedelt vom deutschen Bundesligisten Union Berlin zu Zweitliga-Aufsteiger FC Würzburger Kickers, bei dem er einen Vertrag bis Sommer 2022 unterschreibt.

"Florian ist im Mittelfeld variabel einsetzbar, seine Schnelligkeit und Wendigkeit zeichnen ihn aus. Zudem ist er ein Mentalitätsspieler mit einem großen Willen und großer Leidenschaft. Mir hat in den Gesprächen imponiert, dass er mit klaren Zielvorstellungen zu den Kickers wechselt", erklärt Würzburgs Trainer Michael Schiele.

Flecker ist im vergangenen Sommer vom TSV Hartberg zu Union gewechselt, konnte sich im Berlin jedoch nicht durchsetzen und kam zu keinem einzigen Einsatz.

"Auch wenn ich mir die Saison persönlich etwas anders vorgestellt habe, konnte ich die Zeit nutzen, um mich selbst weiterzuentwickeln, vor allem im Fitnessbereich, aber auch im mentalen Bereich. Ich nehme also sehr gute Erfahrungen mit", erklärt der Steirer.

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Flecker: "Ich bin absolut heiß"

"Ich bin absolut heiß und kann es kaum erwarten, gleich alle neuen Kollegen kennenzulernen und loszulegen", ist Flecker voller Vorfreude.

In Würzburg erwartet man von diesem Transfer, einen guten Griff getätigt zu haben - vor allem wenn der ÖFB-Kicker an seine in Hartberg demonstrierte Form anschließen kann.

"Florian hatte vor seinem Wechsel zu Union eine ganz starke Saison beim TSV Hartberg. Bei Union lief es für ihn leider nicht nach Wunsch, umso mehr brennt er jetzt darauf, sich in der Bundesliga bei unseren Kickers zu behaupten", erklärt Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer.

Textquelle: © LAOLA1.at

Neuzugang: Andreas Kuen steht vor Unterschrift bei Sturm Graz

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare