Leihe von Louis Schaub zum HSV vor dem Abschluss?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Ein leihweiser Wechsel von Louis Schaub vom 1. FC Köln zum Hamburger SV soll unmittelbar bevorstehen.

Laut Informationen der "Hamburger Morgenpost" soll sich der ÖFB-Teamspieler für einen Wechsel zum Traditionsverein entschieden und anderen Interessenten wie dem VfB Stuttgart oder Rapid abgesagt haben.

Einen Haken soll es jedoch noch geben. Während sich Schaub und der HSV beziehungsweise die Hanseaten und Köln bezüglich des Leihgeschäfts einig sind, soll es Köln-intern noch Diskussionen über die im Vertrag verankerte Kaufoption geben.

So habe sich der Vorstand der Kölner mit dem HSV auf eine Kaufoption in der Höhe von zwei Millionen Euro geeinigt, was jedoch vom Aufsichtsrat nicht abgesegnet worden sei. Dieser möchte den Betrag bei 2,5 Millionen Euro sehen.

Schaub war im Sommer 2018 um 3,5 Millionen Euro von Rapid nach Köln gewechselt.

Bald ein ÖFB-Trio?

Nach dem Aufstieg im ersten Jahr bei den Geißböcken kam er in seiner Premieren-Saison im deutschen Oberhaus im Herbst nur neun Mal zum Einsatz. Neo-Coach Markus Gisdol setzte zuletzt kaum auf den Offensivspieler, der auch nicht ins Trainingslager mitgenommen wurde.

Beim HSV, der in der 2. deutschen Bundesliga auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert, würde er mit Lukas Hinterseer und Martin Harnik auf zwei weitere Österreicher treffen.

Schaub wäre als Alternative zum verletzungsanfälligen Aaron Hunt gedacht. Die Hamburger würden laut "Morgenpost" beim Zustandekommen der Leihe rund die Hälfte des noch ausstehenden Jahresgehalts von Schaub übernehmen, dafür wären etwa 250.000 Euro fällig.

Textquelle: © LAOLA1.at

Konrad Laimer peilt Vertragsverlängerung bei RB Leipzig an

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare