Blutige Nase für Arnautovic im Shanghai-Derby

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Marko Arnautovic kommt im Viertelfinal-Hinspiel des Meisterschaftsturniers in der chinesischen Super League mit Shanghai SIPG nicht über ein torloses 0:0 gegen Stadtrivale Shanghai Shenhua hinaus.

Der Sieger der Gruppe B dominiert zwar das Spiel, Arnautovic, Hulk, Oscar und Co. können das Spielgerät aber nicht im Tor von Cheng Zeng unterbringen. Shenhua gibt hingegen keinen einzigen Schuss aufs Tor ab.

In der 18. Minute wird es für den ÖFB-Legionär schmerzhaft: Ex-Sevilla-Innenverteidiger Stephane Mbia greift dem Wiener im Strafraum ins Gesicht, Elfmeter gibt es dafür trotz Videobeweis nicht, eine blutende Nase hingegen schon. Nach kurzer Behandlungspause geht es für Arnautovic weiter, spielt durch.

Das Rückspiel findet am Freitag (13:35 Uhr, live auf DAZN) statt. Alle Spiele des Meister-Playoffs finden in Suzhou, etwas mehr als 100 Kilometer von Shanghai entfernt, statt.

Die strittige Szene im Video:


Textquelle: © LAOLA1.at

Zlatan Ibrahimovic nach Gala im Derby: "Keiner kann mich stoppen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare