Droht Spanien der WM-Ausschluss?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Findet die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ohne Spanien statt?

Eigentlich unvorstellbar. Doch wie mehrere spanischen Medien übereinstimmend berichten, gibt es Anlass zur Sorge.

Demnach soll die FIFA dem spanischen Verband RFEF offenbar mit dem Ausschluss drohen. Hintergrund ist eine mögliche politische Einflussnahme bei den Verbands-Präsidentschaftswahlen.

Die FIFA schreibt jedoch völlige Unabhängigkeit der Verbände von der Politik vor. Somit ist bei Spanien Feuer am Dach.

Wie die "Bild" berichtet, soll der oberste Nationale Spanische Sportrat (CSD) auf Neuwahlen gedrängt haben. Der Grund dafür sollen Korruptionsvorwürfe gegen den Ex-Verbandspräsidenten Spaniens Angel Maria Villar sein.

Von Seiten der FIFA handle es sich um staatliche Einflussnahme, die laut Statuten verboten ist. Es soll sogar eine Warnung des Weltverbandes gegeben haben, um eben nicht den WM-Ausschluss zu riskieren.

Der spanische Verband dementiert die Medienberichte jedoch und geht davon aus, aufgrund der sportlichen Qualifikation an der Endrunde 2018 teilzunehmen.

Textquelle: © LAOLA1.at

WM 2018: So viel casht die DFB-Truppe bei erneutem Titel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare