Top-Klubs jagen die Talente von Rapid-Gegner Genk

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid Wien kann ein Lied davon singen. Bei Europa-League-Gegner KRC Genk haben sich einige Talente längst ins Rampenlicht gespielt.

Nun angeln sogar absolute Top-Klubs um die Stars der Belgier. Besonders im Fokus steht Leon Bailey, der 2011 beim Probetraining in Hütteldorf abblitzte und im Gruppen-Hinspiel im September zwei Tore in Wien erzielte.

Der 19-jährige Jamaikaner steht laut "Het Laatste Nieuws" auf dem Zettel von niemand geringerem als dem FC Bayern München und Borussia Dortmund.

"Ich würde Manchester United absagen"

Auch abseits von Deutschland sind bzw. werden Top-Klubs auf das Talent anspringen. Manchester United, Paris Saint-Germain und Ajax Amsterdam sollen bereits versucht haben, sich die Dienste des aufstrebenden Stars zu sichern.

Doch Bailey würde Genk nicht bei jedem Angebot Genk verlassen: "Wenn ich Genk verlasse, dann nur für einen Klub, bei dem ich regelmäßig zum Einsatz komme", wird der 19-Jährige von "Het Laatste Nieuws" zitiert und lässt in weiterer Folge aufhorchen:

"Wenn Manchester United mich wollen würde, aber keine Spielzeit garantieren könnte, würde ich ihnen absagen. Ich werde Genk nicht verlassen, um bei einem größeren Klub die Bank zu wärmen."

Schon rund 20 Millionen Euro wert

Eine klare Ansage, scheinbar weiß da jemand genau, was er will.

Mit dem Ausnahmekönner könnten sich die Blau-Weißen eine goldene Nase verdienen. Schon jetzt wird mit einer Ablösesumme rund um die 20 Millionen Euro spekuliert. Bei Genk besitzt Bailey noch einen laufenden Vertrag bis 2020.

In dieser Saison erzielte der über links kommende Offensivspieler in 25 Pflichtspielen acht Tore und legte acht weitere Treffer vor. Bailey hat seine Qualitäten längst unter Beweis gestellt, der nächste Schritt wäre möglich.

Auch Ndidi und Pozuele heiß begehrt

Doch er ist nicht der einzige, der das Interesse internationaler Vereine geweckt hat. Auch der gleichaltrige 19-jährige Onyinye Ndidi hat sich mit den Vorstellungen sowohl national als auch auf der internationalen Bühne aufgedrängt.

Laut "Sport Bild" wird der nigerianische defensive Mittelfeldspieler ebenfalls mit den deutschen Groß-Klubs Bayern und Dortmund in Verbindung gebracht. Auch sein Vertrag läuft bei den Belgiern noch bis 2020.

Und da aller guten Dinge drei sind, könnte Genk auch noch Alejandro Pozuelo abhanden kommen. Der Spanier gehört aber schon zu den Routiniers in der sehr jungen Mannschaft.

Der 25-jährige Spanier ist im Mittelfeld zu Hause und wird laut belgischen Medien sogar bei fünf deutschen Interessenten ins Spiel gebracht: Bayern, Dortmund, Leverkusen, Gladbach und Hoffenheim.


LAOLA Meins

UEFA Europa League

Verpasse nie wieder eine News ZU UEFA Europa League!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare