Thomas Müller: "Wir haben sie leben lassen"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bayern München hadert mit sich selbst.

Der deutsche Meister gibt im Hinspiel des Champions-League-Semifinales gegen Real Madrid eine Führung aus der Hand, lässt unzählige Chancen liegen und muss sich am Ende mit 1:2 geschlagen geben.

"Wir hatten eine Vielzahl an Chancen, aber wir haben sie leben lassen", hält Thomas Müller nach dem Spiel gegenüber Sky fest.

Sein Trainer Jupp Heynckes schlägt in dieselbe Kerbe. "Wir haben eine Fülle an überragenden Torchancen gehabt und leider nicht genutzt".

"Es ist ein ganz schwer zu verdauendes Spiel", meint Müller. Dennoch zeigt sich der Weltmeister kämpferisch. "Wir haben gezeigt, was gegen die Mannschaft aus Madrid alles möglich ist. An der Möglichkeit, Tore gegen Madrid zu erzielen wird es nicht mangeln. Wir müssen dann nur da sein."

Dass die Chancenverwertung der Bayern gerade in einem Champions-League-Halbfinale mies ist, sei laut Müller "ein ganz schlechter Moment".

"Beide Tore waren Geschenke"

Bayern-Trainer Heynckes, der während seiner langen und illustren Karriere auch die Madrilenen betreut hatte zeigt sich verwundert über die defensiven Mängel des amtierenden Champions-League-Siegers. "Ich habe selten eine Madrider Mannschaft gesehen, die so viel zu gelassen hat." Nicht nur daraus schöpft der 72-Jährige Mut, denn es seien noch "90 Minuten zu spielen, mal sehen, wie das Rückspiel läuft".

Während der ersten Halbzeit mussten Arjen Robben und Jerome Boateng verletzt ausgewechselt werden. "Das sind Rückschlage, die man erst verdauen muss", sagt Heynckes über die Ausfälle der beiden Leistungsträger.

Die Niederlage habe aber andere Gründe. "Auf diesem Niveau darf man in der Defensive nicht solche Fehler machen. Normalerweise sind wir mit unseren Chancen sehr effizient, das waren wir heute leider nicht."

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic kann über die verletzten Robben und Boateng noch keine Auskunft geben. "Beide haben etwas muskuläres, man muss erst die Diagnosen abwarten. Es ist nicht schön, wenn solche Führungsspieler ausfallen."

Der ehemalige Bayern-Mittelfeldspieler Toni Kroos darf sich mit seiner Mannschaft über einen wichtigen Sieg freuen. Die zwei Auswärtstore sind eine gute Basis für das Rückspiel. Der Deutsche räumt ein, dass "das Ergebnis im großen und ganzen etwas glücklich ist".

In Sicherheit sollten sich die "Königlichen" dennoch nicht wiegen. Auch in der letzten Saison konnten die Königlichen einen 2:1-Sieg in München feiern. Das Rückspiel holten sich die Bayern jedoch mit dem selben Ergebnis.

Das Rückspiel am 1. Mai verspricht auf jeden Fall Spannung.

Textquelle: © LAOLA1.at

Xaver Schlager: Red Bull Salzburg ist nicht nur Fußball

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare