Spaniens Presse zerreißt Barca: "Das war Mord"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Für den FC Barcelona war es eine Saison zum Vergessen.

Mit Platz zwei in der Liga und dem vorzeitigen Aus im Pokal verabschiedet sich der Champions-League-Sieger von 2015 am Freitagabend mit einem 2:8-Debakel gegen den FC Bayern bereits im Viertelfinale aus der Königsklasse.

Die spanische Presse rechnet nach der Horror-Saison mit den Katalanen ab - und das nicht zu wenig. Von der "großen Schande von Barca" (El Pais) über das "peinlichste Barcelona der Geschichte" (El Mundo) bis zum "Duell zwischen Sportlern und Touristen" lässt Spanien kein gutes Haar an den einst gefeierten Helden.

"Das war kein Spiel, das war kaltblütiger Mord" schreibt "Goal". Barca habe alles getan, um seinen Weltrekord für Jämmerlichkeit noch zu überbieten.

"Das dunkelste Kapitel in der Geschichte Barcelonas" (La Vanguardia) kann nur das Aus für Barca-Trainer Quique Setien bedeuten. Der Coach war zuletzt immer wieder in die Kritik geraten, wird nach dem Debakel gegen die Bayern aber kaum noch länger an der Seitenlinie der "Blaugranas" stehen.

Er könnte allerdings nicht der einzige Abgang bei den Katalanen sein. Nachdem sich Klub-Legende Gerard Pique unmittelbar nach dem Spiel bereits für Veränderungen im Verein ausgesprochen hat, könnte es nach dem "Duell zwischen Sportlern und Touristen" (Goal) einige Veränderungen bei den Katalanen geben.

In Lissabon wurde ein Duell zwischen Sportlern und Touristen ausgetragen

"Bayern beerdigt den FC Barcelona"

El Pais: "Bayern demütigt Barcelona. Bei dem historischen Sieg hat die Mannschaft von Quique Setien unerklärlicherweise der Macht des deutschen Teams nichts entgegenzusetzen. (...) Das Azulgrana-Team hat die schlimmste jemals bei einem europäischen Wettbewerb gesehene Niederlage seiner Geschichte erlitten."

La Vanguardia: "Bayern beerdigt den FC Barcelona. Die Blaugrana machen sich in Lissabon lächerlich und scheiden durch ein beschämendes 2:8 aus. Die Demütigung war ungeheuer. Es wird lange dauern, bis die Schande verblasst. Champions kriechen nicht so. Was für eine Strafe. Wie schmerzhaft. Was für ein Untergang. Lissabon ist vielleicht das dunkelste Kapitel in der schwarzen Geschichte Barcelonas."

Marca: "Adios für Setien, aber es müssen noch viel mehr gehen. Das Barca-Debakel entfaltete sich auf die schlimmste Art und Weise, von den Bayern geschlagen und verprügelt, unfähig angesichts des deutschen Fußballs und dessen Schwungs, überwältigt von der 2. bis zur 90. Minute, das Bild einer kleinen Mannschaft, ein Negativbild ihrer Größe. Das 2:8 ist ein demütigendes Ergebnis."

Mundo Deportivo: "Historische Lächerlichkeit Barcas in der Champions League. Die Bayern besiegten Barca mit einem überwältigenden 2:8, ein Ergebnis, das es in der jüngeren Geschichte nicht nur Barcas, sondern des gesamten Wettbewerbs noch nie gab. Die Spieler, die diesem Verein den größten Ruhm gebracht haben, boten ein unwürdiges Bild für einen hundertjährigen Verein wie Barca. 'Wir sind Barça, das beste Team der Welt', wiederholte Vidal in der Vorbereitungsphase immer wieder. Dieses Barca, das er meinte, ist jetzt Geschichte."

Goal: "Das war kein Spiel, das war kaltblütiger Mord. Ein Mord, der absehbar und mit aller Härte der Welt unerbittlich war. Da nach zwei die Drei kommt, hat Barça alles getan, um seinen Weltrekord für Jämmerlichkeit noch zu überbieten. Als Chronik eines angekündigten Todes schlug Bayern München Barça auf vernichtende Weise."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

2:8 gegen Bayern! Höchste Barcelona-Pleite seit fast 70 Jahren

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare