Altach holt gegen Admira ersten Saisonsieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In der 9. Runde der Bundesliga feiert der SCR Altach gegen die Admira den ersten Saisonsieg. Die Vorarlberger gewinnen in der Südstadt mit 4:2 (2:1).

Luckeneder bringt die Gäste in der siebten Minute in Führung, in Minute 40 erhöht Nutz per Elfmeter auf 2:0, nachdem Bakis Fischer im Strafraum foult.

Kurz darauf gelingt der Admira durch Vorsager nach einem Sahanek-Eckball das 1:2 (42.).

In der zweiten Halbzeit sorgt Piesinger mit einem Doppelpack (50.,53.) für klare Verhältnisse, ehe Kalajdzic nochmals verkürzt (90+1.).

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Munteres Hin und Her in Hälfte eins

Altach startete forsch und mit einigen gefährlichen Flanken. Luckeneder köpfelte eine abgefälschte Hereingabe von Nutz in der 7. Minute zur frühen Führung ein. Auf der Gegenseite rettete bei einem Kopfball von Zwierschitz die Stange (17.).

Danach war wieder Altach am Drücker: Nutz schoss knapp vorbei (24.), bei einem Schuss von Mwila, der sein Startelfdebüt feierte, zeichnete sich Admira-Schlussmann Leitner aus (38.).

Die Schlussphase der ersten Hälfte wurde turbulent: Admiras Bakis foulte erst Fischer im Strafraum. Nutz verlud Leitner und traf ins rechte Eck zum 2:0 (40.).

Den Hausherren gelang der postwendende Anschlusstreffer, nachdem die Altacher Hintermannschaft den Ball nicht wegbrachte. Vorsager nützte Luckeneders "Vorlage" und traf mit dem platzierten Flachschuss (42.).

Die Grabherr-Elf wankte sofort: Schmidt schoss unbedrängt nach Zwierschitz-Vorlage aber drüber (43.).

Die besten Bilder der 9. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 75 | © GEPA

LASK - Sturm Graz

Bild 2 von 75
Bild 3 von 75
Bild 4 von 75
Bild 5 von 75
Bild 6 von 75
Bild 7 von 75
Bild 8 von 75 | © GEPA
Bild 9 von 75
Bild 10 von 75
Bild 11 von 75
Bild 12 von 75
Bild 13 von 75
Bild 14 von 75
Bild 15 von 75

Hartberg - Austria

Bild 16 von 75 | © GEPA
Bild 17 von 75 | © GEPA
Bild 18 von 75 | © GEPA
Bild 19 von 75 | © GEPA
Bild 20 von 75 | © GEPA
Bild 21 von 75 | © GEPA
Bild 22 von 75 | © GEPA
Bild 23 von 75 | © GEPA
Bild 24 von 75 | © GEPA
Bild 25 von 75 | © GEPA
Bild 26 von 75 | © GEPA
Bild 27 von 75 | © GEPA

SV Mattersburg - FC Wacker Innsbruck

Bild 28 von 75
Bild 29 von 75
Bild 30 von 75
Bild 31 von 75
Bild 32 von 75
Bild 33 von 75
Bild 34 von 75
Bild 35 von 75

WAC - Salzburg 1:4

Bild 36 von 75 | © GEPA
Bild 37 von 75 | © GEPA
Bild 38 von 75 | © GEPA
Bild 39 von 75 | © GEPA
Bild 40 von 75 | © GEPA
Bild 41 von 75 | © GEPA
Bild 42 von 75 | © GEPA
Bild 43 von 75 | © GEPA
Bild 44 von 75 | © GEPA
Bild 45 von 75 | © GEPA

Rapid - St. Pölten 0:2

Bild 46 von 75 | © GEPA
Bild 47 von 75 | © GEPA
Bild 48 von 75 | © GEPA
Bild 49 von 75 | © GEPA
Bild 50 von 75 | © GEPA
Bild 51 von 75 | © GEPA
Bild 52 von 75 | © GEPA
Bild 53 von 75 | © GEPA
Bild 54 von 75 | © GEPA
Bild 55 von 75 | © GEPA
Bild 56 von 75 | © GEPA
Bild 57 von 75 | © GEPA
Bild 58 von 75 | © GEPA
Bild 59 von 75 | © GEPA
Bild 60 von 75 | © GEPA
Bild 61 von 75 | © GEPA
Bild 62 von 75 | © GEPA

Admira - Altach 2:4

Bild 63 von 75 | © GEPA
Bild 64 von 75 | © GEPA
Bild 65 von 75 | © GEPA
Bild 66 von 75 | © GEPA
Bild 67 von 75 | © GEPA
Bild 68 von 75 | © GEPA
Bild 69 von 75 | © GEPA
Bild 70 von 75 | © GEPA
Bild 71 von 75 | © GEPA
Bild 72 von 75 | © GEPA
Bild 73 von 75 | © GEPA
Bild 74 von 75 | © GEPA
Bild 75 von 75 | © GEPA

Altach siegt durch Effizienz

Für Luckeneder ging es nach einem klaffenden Cut am Auge nach einem Zusammenstoß mit Thoelke nach der Halbzeitpause nicht mehr weiter.

Seine Altacher hatten aber erneut den besseren Start für sich. Piesinger köpfelte mit dem Hinterkopf nach Nutz-Eckball noch Thoelke an, von dem der Ball ins Tor ging.

Drei Minuten war der 1,92 m-Hüne erneut nach Nutz-Eckball per Kopf zur Stelle - ein Abbild des 3:1. Für Nutz war es der vierte Scorer-Punkt in dieser Partie.

Die Admira hatte durchaus Chancen, die Partie noch einmal spannend zu machen. Zwierschitz verzog aus guter Position (57.), danach drosch Vorsager aus Kurzdistanz den Ball weit drüber (66.).

Die Altacher zeigten auch in der Folge einige Defensiv-Schwächen, doch erst Kalajdzic köpfelte den Ball bei seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause in der 91. Minute über die Linie.

Die Südstädter mussten sich nach zuletzt sechs ungeschlagenen Duellen Altach erstmals wieder beugen.

Die Elf von Trainer Werner Grabherr liegt mit nunmehr fünf Zählern weiter am Tabellenende, hat aber nur noch einen Punkt Rückstand auf die erst am Sonntag spielenden Wacker Innsbruck und TSV Hartberg. Die Admira ist weiterhin auf Platz acht in der Tabelle zu finden.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare