Wieland nach Remis: "Kein Vorwurf an Alex"

 

In der 54. Minute ereignet sich in der Wörthersee-Arena die wohl entscheidende Szene beim 1:1-Unentschieden zwischen Austria Klagenfurt und dem LASK (Spielbericht >>).

Nach einem langen Rückpass von Florian Flecker nimmt Alexander Schlager den Ball irregulärerweise mit der Hand auf - den fälligen indirekten Freistoß versenkt Patrick Greil zum Ausgleich. Der LASK hat zwar in weiterer Folge noch die eine oder andere Chance auf den Sieg, scheitert aber einmal mehr an der eigenen Chancenverwertung.

Schlager erklärte sein Missgeschick im "Sky"-Interview nach dem Spiel: "Ich habe in der Situation gesehen, dass ein Zweikampf im Mittelfeld war. Dann habe ich zu 'Potzi' (Anm. Marvin Potzmann) geschaut und ihm ein Kommando gegeben. Die Situation vor dem Pass habe ich nicht gesehen und habe dann nur den Ball auf mich zukommen sehen. Wer den Ball gespielt hat, habe ich nicht gesehen. Das tut mir natürlich Leid für das Team und wird mir so hoffentlich nicht mehr passieren."

Als alleinigen Grund für den unnötigen Punktverlust wollte Neo-Trainer Andreas Wieland die Situation aber nicht sehen: "Keine Vorwürfe an Alex, das kann passieren. Deshalb haben wir nicht Unentschieden gespielt. Fußball ist ein Fehlersport, das muss man akzeptieren."

Im Großen und Ganzen war Wieland aber mit dem Auftreten seiner Elf zufrieden. Einzig die Chancenverwertung habe einen Sieg verhindert.

Pacult-Lob für seine Mannschaft

Deutlich besser mit dem Punkt leben konnte die Klagenfurter Austria. Auch wenn Angreifer Markus Pink nach Abpfiff nur bedingt mit dem Ergebnis zufrieden war.

Bei Klagenfurt-Coach Peter Pacult überwog hingegen die Freude über die Leistung: "Es war ein sehr intensiv geführtes Spiel, in dem beide Teams ihre bestimmenden Phasen hatten. Ich denke, unter dem Strich geht das Ergebnis in Ordnung. Wir können mit dem 1:1 gut leben, der LASK hat in den letzten 20 Minuten großen Druck gemacht. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt. Gratulation an meine Mannschaft, die nach der bitteren Niederlage in Graz vor allem kämpferisch überzeugt und eine Reaktion gezeigt hat."

Weiter geht es für beide Teams am Mittwoch im ÖFB-Cup. Die Klagenfurter reisen dann nach St. Johann, der LASK trifft auf Stripfing.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..