Sturm: Kreissl über Vallci-Absage verärgert

Aufmacherbild Foto:
 

Gerne hätte der SK Sturm Graz Albert Vallci vom FC Wacker Innsbruck unter Vertrag genommen.

Doch nach monatelangen Verhandlungen entschied sich der 23-jährige Linksverteidiger nicht für die Schwarz-Weißen, sondern für den FC Red Bull Salzburg.

Vallci unterschrieb bei den "Bullen" einen Vertrag bis 2022. "Es macht wenig Spaß, wenn man mit einem Spieler lange Zeit verhandelt und dann kommt das große Red Bull Salzburg und hat andere Argumente", ärgert sich Sturm-Sportchef Günter Kreissl in der "Kleinen Zeitung".

Salzburg ließ Berisha nicht zu Sturm

Nicht nur in der Defensive, auch offensiv hat Sturm Handlungsbedarf. Durch seinen im Training erlittenen Muskelfaserriss wird Markus Pink in der gesamten Vorbereitung fehlen.

Laut "Kleine" hätten sich die Grazer gerne Mergim Berisha aus Salzburg ausgeliehen, der Krösus aus der Mozartstadt wollte dies aber nicht zulassen, obwohl der Spieler gerne in die Steiermark gewechselt wäre.

Wenn Markus Lackner (Leiste), Lukas Grozurek (Knie) und Stefan Hierländer (Knöchel) wieder ganz ins Training einsteigen können, ist noch offen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Test: Red Bull Salzburg startet mit Kantersieg gegen Anif

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare