Stefan Maierhofer: "Ist keine Abschiedstour"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Stefan Maierhofer ist der klingende Name bei WSG Tirol.

Am Sonntag kehrt der mittlerweile 37-jährige Stürmer nach dem verpatzten ÖFB-Cup-Debüt samt verschossenem Elfmeter wieder auf die Bundesliga-Bühne zurück - und das ausgerechnet gegen Rapid im Allianz-Stadion.

"Das ist eine geile Konstellation. Es werden einige Freunde dort sein und auch meine Familie. Auch aufgrund des Abschieds von Andy Marek und des Todes von Alfred Körner wird es eine emotionale Geschichte. Sonntag, 17 Uhr, 25.000 Fans. Es gibt nichts Schöneres. Jetzt fehlt nur noch, dass wir Punkte mitnehmen", freut sich Maierhofer im "Kurier".

Nach seinem Gastspiel beim Schweizer Zweitligisten FC Aarau ist er schon wieder richtig geil auf Österreich. Wie lange er noch spielen will? Zumindest ist er der älteste Feldspieler, Torhüter Thomas Gebauer vom LASK ist noch zwei Monate älter. "Wenn wir die Liga halten, würde ich gerne noch ein Jahr dranhängen. Das Frühjahr ist aber sicher keine Abschiedstour", so der 2,02-Meter-Hüne.

Der älteste Spieler der Bundesliga-Geschichte ist Torhüter Neno Kuruzovic, der bei Schwarz-Weiß Bregenz im Jahr 2003 sogar 43 Jahre und 341 Tage alt war. In dieser Hinsicht bremst Maierhofer aber:

"Na gut, so lang spiele ich nicht mehr. Das weiß ich." Auch der Rekord von Michael Baur als ältester Feldspieler beim LASK mit 40 Jahren und 35 Tagen wird sich nicht mehr ausgehen, zum Innenverteidiger will er sich nicht mehr umschulen lassen - auch wenn er darüber scherzt.

"Auch bis 40 werde ich nicht mehr spielen. Die Zeiten haben sich geändert. Auch das Niveau in der österreichischen Bundesliga ist heute um eine Klasse höher als noch vor zehn oder 15 Jahren."

Textquelle: © LAOLA1.at

Nach 599 Spielen: Abschied! So blickt Andy Marek auf Rapid-Zeit

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare