Rapid plant nur mit Goran Djuricin

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Vertrag von Goran Djuricin beim SK Rapid Wien ist noch nicht verlängert. Fredy Bickel gibt bei "Sky" aber ein Update, wonach aktuell kein anderer Trainer in Hütteldorf im Gespräch ist.

"Tatsache ist, dass ich dieses Jahr noch mit keinem anderen Trainer als Gogo Djuricin über die Zukunft gesprochen habe. Das ist weiterhin so", erklärt der Sportdirektor.

Die konkrete Zielvorgabe, die den Vertrag automatisch verlängere, gebe es nicht. "Wir glauben an uns, glauben an ihn und diesen Staff. Es müssen auch irgendwo die Resultate stimmen, aber da sind wir im ständigen Austausch. Wir sind sehr offen mit ihm, er weiß, woran er ist."

Auf die Frage, ob Djuricin Rapid-Trainer bleibe, wenn Rapid am Ende der Saison den dritten Platz und damit den Europa-League-Platz erreicht, antwortet Bickel: "Da gehe ich ganz klar davon aus, das wären dann ja auch die Ziele, die erreicht wurden."

Darauf angesprochen, ob Platz drei wirklich reicht, bestätigt auch Djuricin: "Das weiß ich."

Deshalb will der Trainer so wie die Mannschaft kämpfen. Das Spiel in Mattersburg war zumindest in der ersten Halbzeit ein Vorgeschmack darauf, was wirklich in Rapid steckt. "Wir sind gut unterwegs, sind im Cup-Halbfinale. Wir wollen mindestens Dritter bleiben und kämpfen jede Sekunde um unseren Platz."

Wird Platz drei erreicht, heißt Rapids Zukunft weiterhin "Gogo" Djuricin.


Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Rapid Wien fertigt den SV Mattersburg ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare