Maximilian Wöber soll zu RB Salzburg wechseln

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Red Bull Salzburg bastelt offenbar an einem Sensationstransfer. Maximilian Wöber steht angeblich kurz vor einer Unterschrift bei Österreichs Serienmeister.

Wie "Diario de Sevilla" berichtet, befinden sich die Verhandlungen mit dem FC Sevilla in der finalen Phase. Der Wechsel des fünffachen ÖFB-Teamspielers soll die Mozartstädter rund zwölf Millionen Euro kosten. Zudem soll der Klub aus Spaniens La Liga an einem möglichen Weiterverkauf beteiligt sein. Die Ablösesumme wäre mit Abstand die höchste, die die "Bullen" bisher bezahlt haben.

Gegenüber "Sky" gibt sich Salzburgs Sportchef Christoph Freund bedeckt: "Dazu kann ich gar nichts sagen. An Spekulationen beteiligen wir uns nicht. Ich schließe nichts aus, kann aber auch nichts bestätigen."

Die bisherige Zeit des Wieners in Sevilla war nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Acht Mal war der Wiener nach seinem Wechsel von Ajax Amsterdam nach Andalusien im vergangenen Winter für seinen neuen Klub im Einsatz, lediglich zwei Siege konnte er dabei bejubeln.

Viel Konkurrenz in Sevilla

Danach sorgte ein Meniskusriss Anfang April für ein vorzeitiges Saisonende und das Verpassen der U21-EM. Nun ist der 21-Jährige zwar wieder fit, aber sein Arbeitgeber hat mit Jules Kounde, für 25 Millionen Euro aus Bordeaux gekommen, und Diego Carlos, für 15 Millionen Euro aus Nantes gekommen, zwei neue Innenverteidiger geholt.

Zudem stehen mit Sergi Gomez, Simon Kjaer, Joris Gnagnon und Daniel Carrico noch vier weitere zentrale Abwehrspieler im Kader. Auch die Linksverteidiger-Position ist mit Sergio Reguilon, Sergio Escudero und Guilherme Arana gut besetzt.

Wöber soll Coach Julen Lopetegui in der bisherigen Vorbereitung nicht überzeugt haben. Nun scheint sich ein Ausweg zu bieten.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Graz: Schwere Rasen-Probleme in Liebenauer Merkur Arena

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare