Steht Rose Hoffenheim im Wort?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Anzeichen dafür, dass sich der FC Red Bull Salzburg für die kommende Saison einen neuen Trainer suchen muss, verdichten sich.

Wie die "Krone" berichtet, steht Marco Rose dem deutschen Bundesliga-Klub TSG Hoffenheim im Wort. Dort soll der 42-Jährige Nachfolger von Julian Nagelsmann werden - dessen Wechsel zu RB Leipzig ist bereits seit Monaten beschlossene Sache.

Rose wurde indes zuletzt auch mit Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht, die Verantwortlichen der "Werkself" sollen bereits Kontakt zu ihm aufgenommen haben.

Es kann allerdings noch eine Weile dauern, ehe Roses Engagement in Hoffenheim endgültig fixiert und vor allem kommuniziert wird. Alexander Rosen, Manager des Vereins, hat unlängst erst erklärt, dass erst 2019 ein Name bekanntgegeben wird.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Sollte Rose die "Bullen" im Sommer tatsächlich verlassen, wäre er zwei Jahre lang auf der Bank des österreichischen Serienmeisters gesessen. Und damit so lange wie in der Red-Bull-Ära bisher nur Roger Schmidt (2012-2014) und Giovanni Trapattoni (2006-2008).

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Wähle das schönste Tor der Herbstsaison 18/19

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare