Daka-Abgang? Das sagt Freund

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

24 Tore und acht Assists in 31 Bundesliga-Partien - Patson Daka hat in der abgelaufenen Saison endgültig den Durchbruch geschafft.

Selbstredend weckt der 21-Jährige Stürmer in Diensten des FC Red Bull Salzburg entsprechende Begehrlichkeiten. Vor allem OSC Lille soll sich intensiv um den Mann aus Sambia bemühen. Laut "SN" sind die Franzosen sogar bereit, 30 Millionen Euro Ablöse für den Goalgetter auf den Tisch zu legen. Auch Mönchengladbach und Marseille wird Interesse nachgesagt.

RBS-Sportchef Christoph Freund winkt allerdings ab: "Wir haben noch große Ziele mit ihm. Es ist nicht der Plan, ihn jetzt abzugeben." Viele Klubs würden an Daka Interesse zeigen, aber der Serienmeister würde sich "keine Gedanken über eine finanzielle Schmerzgrenze" machen, versichert Freund. Der Vertrag des Offensivspielers läuft noch bis Sommer 2024, wurde erst im Dezember 2019 verlängert.

Wahrscheinlicher ist aktuell ein Abgang von Dominik Szoboszlai, um den sich vor allem der AC Milan bemüht. Und Enock Mwepu hat zuletzt auch mit laut formulierten Abwanderungsgedanken aufhorchen lassen (Alle Infos >>>).

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Verbands-Boss Milletich: SVM-Verbleib in der Liga "unrealistisch"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare