RB Salzburg verzichtete auf 20-Mio.-Deal

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

RB Salzburg kann es sich leisten!

Die Bullen bauen auf ihre jungen, aufstrebenden Talente und geben auch bei Angeboten internationaler Top-Klubs nicht nach.

Das beste Beispiel: Dominik Szoboszlai. Der Serienmeister konnte den 18-jährigen Ungarn im März zu einer Vertragsverlängerung bis 2022 überreden.

Trotzdem sollen Arsenal und Juventus Turin in den vergangenen Wochen vehement versucht haben, Szoboszlai zu verpflichten. Laut "Salzburger Nachrichten" sollen die Mozartstädter dabei sogar ein Angebot über 20 Millionen Euro abgelehnt haben.

Auch andere Youngster wie etwa Erling Haaland und Sekou Keita stehen bereits jetzt international hoch im Kurs und konnten ihren Marktwert erst bei der U20-WM steigern.

"Weil wir auch in Zukunft eine Mannschaft stellen wollen, die weiter für Aufsehen sorgt", erklärt Sportchef Christoph Freund, warum man dem Lockruf des Geldes bisher nicht folgte.

Bei Haaland und Koita steigerte sich der Wert so, dass Freund zugibt: "Diese Spieler würden wir jetzt nicht mehr verpflichten können. Da Salzburg jedoch langfristige Verträge ausgehändigt hat, sitzt man nun am längeren Hebel.

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg holt Torhüter Carlos Miguel Coronel zurück

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare