Rapid triumphiert bei internationalem Top-Turnier

 

Der SK Rapid startet mit einem riesigen Erfolgserlebnis ins neue Jahr!

Die U19-Auswahl fährt beim Mercedes Benz Junior Cup in Sindelfingen bei Stuttgart - der 30. Auflage des tradtionellen, prestigeträchtigen, internationalen Top-Nachwuchsturniers in Deutschland - den Turniersieg ein. Unter der Leitung von Trainer Patrick Jovanovic und Steffen Hofmann setzen sich die SCR-Youngster im Finale mit 4:0 gegen RB Leipzig durch.

Mit der jüngsten Auswahl des Turniers blieben die Hütteldorfer in den insgesamt fünf Gruppenspielen ungeschlagen (3:0 gegen Glasgow Rangers, 3:1 gegen RB Leipzig, je 2:2 gegen Eintracht Frankfurt und Manchester United, 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach).

Im Semifinale setzte sich der rot-weiß-rote Vertreter souverän mit 4:0 gegen die Rangers durch, ebenso hoch gewann man das Finale gegen Leipzig. Kapitän Martin Moormann führte ein ambitioniertes Team voller Talente von Rapid II und aus der Akademie wie zum Beispiel Rapids jüngstem Profi in der Geschichte, Yusuf Demir, an und hatte mit dem erst vor wenigen Tagen verpflichteteten Enes Tepecik (eben erst 15 Jahre alt) den jüngsten Spieler des Turniers in seinen Reihen.

Demir, der beim 3:0 gegen die Admira in der 18. Bundesliga-Runde mit 16 Jahren sein Profi-Debüt für Rapid feierte, wurde wie schon im Vorjahr zum besten Spieler des Turniers gewählt. Rapid war zum vierten Mal in den vergangenen fünf Jahren zu Gast beim Prestigeturnier. Schon 2016 konnten sich die Wiener als erstes und bislang einziges österreichisches Team den Turniersieg sichern, 2017 folgte Platz 3 und 2019 Platz 2.

Rapid spielte beim Mercedes Benz Junior Cup mit:

Niklas Hedl (17.03.2001)
Nikolas Polster (07.07.2002)
Marko Dijakovic (18.03.2002)
Martin Moormann (30.04.2001)
Raphael Strasser (11.07.2001)
Pascal Fallmann (07.11.2003)
Moritz Oswald (05.01.2002)
Mustafa Kocyigit (09.03.2001)
Yusuf Demir (02.06.2003)
Tobias Hedl (15.01.2003)
Mehmet-Talha Ekiz (04.01.2002)
Enes Tepecik (11.03.2004)

Textquelle: © LAOLA1.at

SK Rapid Wien holt Nachwuchs-Talent Enes Tepecik aus St. Pölten

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare