Rapid-Fans würdigen Diego Maradona

Aufmacherbild Foto:
 

Das 331. Wiener Derby soll sportlich ein Leckerbissen werden.

Doch die Rahmenbedingungen sind nicht die einfachsten. Die Corona-Krise hat den Fußball fest in ihrer Hand, das Duell der beiden Erzrivalen Rapid und Austria (So., ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) muss vor leeren Zuschauerrängen stattfinden.

Noch dazu trägt der Fußball in Tagen wie diesen Trauer. Das Ableben der Legende Diego Armando Maradona zieht seine Schatten - sogar bis nach Hütteldorf.

Vor dem Aufeinandertreffen der Stadtrivalen ziert ein Transparent der Rapid-Ultras den leer bleibenden Block West. "Descansa en paz Diego Armando Maradona - D10s para siempre!" Übersetzt: "Ruhe in Frieden, Diego Armando Maradona - Gott für immer!"

Am Redner-Pult der Capos prangt zudem ein Bild des jungen Maradona in einem grün-weißen Trikot mit dem Logo der Ultras. Woran sich vielleicht nicht mehr alle erinnern können: Ein Familienmitglied Maradonas lief sogar für den SK Rapid auf.

Hugo Maradona, Diegos jüngerer Bruder, war von Juli 1990 bis Jänner 1991, also knapp ein halbes Jahr Rapidler. Allerdings war es ein Engagement voller Missverständnisse, nur drei Mal kam er zu Kurzeinsätzen und konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Von der sportlich glänzenden Karriere seines Bruders war Hugo aber generell weit entfernt.


Textquelle: © LAOLA1.at

Rapids Kara vor Derby: "Habe mit Austria noch Rechnung offen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare