Rapid-Präsident: Bruckner Favorit

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

2019 ist ein entscheidendes Jahr für die Zukunft des SK Rapid Wien. Im November endet die Ära Michael Krammer, die Hütteldorfer wählen ein neues Präsidium.

Wie der "Kurier" berichtet, hat sich nun ein Favorit herauskristallisiert, was den Posten des Präsidenten angeht. Martin Bruckner werden exzellente Chancen eingeräumt, der neue SCR-Boss zu werden.

Der 54-Jährige ist aktuell als Finanzreferent des Vereins tätig, seine Kernaufgaben sind "Finanzen, Controlling und Finanzierung".

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Der Wiener ist seit 1990 in der Allianz Investmentbank AG tätig, aktuell ist er dort Sprecher des Vorstands. Nikolaus Rosenauer, derzeit Rapids Vizepräsident, sagt: "Ich halte ihn für den am besten geeigneten Präsidentschaftskandidaten und unterstütze sein Team."

Ende Juni wird das Wahlkomitee des Vereins Nägel mit Köpfen machen.

Bruckner gilt übrigens als Fan von Zoran Barisic und nicht unbedingt als großer Freund des aktuellen Geschäftsführer Sport Fredy Bickel. Die Gerüchte, wonach der ehemalige Rapid-Boss als Sportchef nach Hütteldorf zurückkehrt (Hier Nachlesen >>>) erhalten somit neue Nahrung.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Der weitere Spielplan für das Frühjahr ist da

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare