LASK-Mitarbeiter unterstützen Rotes Kreuz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Im Kampf gegen das Coronavirus hat sich der LASK eine besondere Unterstützung einfallen lassen.

Die Mitarbeiter der Geschäftsstelle werden ihre vereinsbezogenen Tätigkeiten einstellen. Stattdessen werden sie für das Rote Kreuz arbeiten.

Hierfür verzichtet der LASK auf die Kurzarbeit. Die Mitarbeiter werden sich im Telefondienst des Roten Kreuzes einbringen.

Daneben will der LASK auch die Koordination weiterer Bewerbungen für das Rote Kreuz sowie bei Bedarf auch für andere Institutionen übernehmen. Direkt auf der Homepage der Linzer können Interessierte ihr Interesse an einer Mitarbeit beim Roten Kreuz deponieren. Hier >>>

Finanziert wird die Aktion durch die Sponsoren, Business-Klub-Besucher und Fans. Auch Mannschaft und Trainerteam leisten einen Beitrag durch Gehaltsverzicht.

"Als LASK-Familie sind wir in dieser schwierigen Zeit noch einmal ein großes Stück weit zusammengerückt. Wir waren uns dabei einig, dass wir unsere gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und uns in den Dienst der guten Sache stellen wollen. Auf diese Weise wollen wir gemeinsam gegen Corona ankämpfen. Großer Dank gebührt unseren Sponsoren, den Business-ClubBesuchern, den Fans, dem Roten Kreuz, dem Trainerteam, der Mannschaft und den Mitarbeitern, die diesen Schulterschluss zugunsten der Allgemeinheit ermöglichen. Speziell möchte ich mich auch bei allen Akteuren bedanken, die durch ihr tägliches Engagement einen unschätzbaren Beitrag zur Bekämpfung der Krise leisten", sagt LASK-Präsident Dr. Siegmund Gruber.

Textquelle: © LAOLA1.at

Solidaritätszuschlag in dt. Liga: "Fußball steht zusammen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare