Steffen Hofmann: Demir-Tor von der Mittelauflage

Steffen Hofmann: Demir-Tor von der Mittelauflage Foto: © GEPA
 

Der erste Eindruck von Yusuf Demir? Für Steffen Hofmann war es ein bleibender.

"Das Erste, was ich von ihm gesehen habe, war ein Tor von der Mittelauflage gegen Sturm Graz, bei dem er beim Anstoß über den Tormann drübergeschossen hat", erinnert sich der Hütteldorfer "Fußball-Gott" im LAOLA1-Format "Ogerls Augerl" an ein Junioren-Match des Supertalents.

Irgendwann habe er dann auch persönlich mit Demir gesprochen. "Da war ich aber noch aktiver Spieler", erklärt der 40-Jährige, der im Sommer 2018 seine Karriere beendet und anschließend als Talente-Manager naturgemäß nähere Bekanntschaft mit Rapids Vorzeige-Youngster gemacht hat.

Inzwischen ist Hofmann Trainer von Rapid II in der 2. Liga. Demir wiederum ist 17 Jahre alt und wird von so gut wie jedem Topklub als heiße Transfer-Aktie ins Visier genommen.

Ob Demir irgendetwas eigentlich nicht könne? "Verlieren kann er überhaupt nicht", grinst Hofmann, "aber das ist sicher keine Schwäche, sondern etwas, das ihn immer auch vorwärts treibt. Natürlich kann er sich in der Defensive im Spiel gegen den Ball verbessern, aber ansonsten weiß jeder, was 'Yussi' kann."

Wobei dem Altstar schelmisch grinsend dann doch noch ein kleines Manko einfällt: "Er kann viele Dinge mit dem Ball richtig gut, Freistöße kann ich aber immer noch besser als er."

In der kompletten Folge von "Ogerls Augerl" verrät Yusuf Demir, für welchen Trainer er einmal spielen möchte:

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..