Deshalb kehrt Leitgeb zu Sturm Graz zurück

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach seinem Abschied von Red Bull Salzburg nach 12 Jahren und seiner Rückkehr zu seinem Heimatverein Sturm Graz (Hier nachlesen >>>) spricht Christoph Leitgeb über diesen gut überlegten Schritt.

Beim 4:1-Cup-Sieg gegen den Regionalligisten Anif kam der 34-Jährige, der einen Einjahresvertrag unterschrieb, zwar noch nicht zum Einsatz, dennoch schließt er den Gewinn des Cups in der "Kleinen Zeitung" nicht aus: "Meister werden wir wohl nicht, aber warum sollte es nicht mit dem Cup-Titel klappen?"

Warum er sich wieder für Sturm Graz entschieden hat? "Sturm ist eine Herzensangelgenheit."

Trotz seiner 34 Jahre habe Leitgeb "weiter richtig Lust aufs Kicken" und sei der Meinung, noch zwei Jahre auf Bundesliga-Niveau spielen zu können.

LASK-Angebot abgelehnt

Dem gebürtigen Grazer lag zwar ein lukratives Angebot von Liga-Konkurrent LASK vor, dennoch lehnte er dieses ab. "Beim LASK hätte ich viel mehr verdient, aber Sturm ist für mich einfach einen Herzensangelegenheit."

Der Mann, der zukünftig für die Schwarz-Weißen auflaufen wird, verletzte sich in den letzten vergangenen einenhalb Jahren lediglich einmal: Er ließ sich wegen eines Hexenschusses behandeln. Dementsprechend optimistisch ist der Steirer in Bezug auf seine Gesundheit. "Ich bin fit", sagt er.

Am Donnerstag trifft Sturm Graz im Rahmen der Europa-League-Qualifikation auf den FK Haugesund (ab 19:00 Uhr im LIVE-Ticker). Ob der Mittelfeldspieler da schon zum Einsatz kommt, ist noch offen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Neue FC Barcelona-Gerüchte um ÖFB-Teamspieler David Alaba

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare