Letsch-Schicksal beschäftigt Rose

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wenn es am Sonntag (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) aus violetter Sicht ganz blöd läuft, könnte Marco Rose zum Sargnagel von Thomas Letsch werden (Wett-Quoten).

Vor dem Heimspiel gegen RB Salzburg steht der Trainer der Wiener Austria nämlich unter Druck. Wie sehr wackelt Letsch? >>>

"Das beschäftigt mich schon, weil ich Tommy persönlich kenne. Aber er ist im Moment noch da und liefert gute Arbeit ab", sagt der Trainer der "Bullen". Er betont aber auch: "Ich habe das Gefühl, dass das Vereinsumfeld in Wien noch sehr ruhig ist und ihm die Zeit gibt, den Umbruch zu vollziehen. Ich hoffe, dass er seine Ziele in Wien verwirklichen kann."

Über die Violetten sagt Rose: "Ich glaube, dass sie schon eine Mannschaft mit Qualität und guten Einzelspielern sind." Die Austria sei "irgendwie in einer Situation, in der sie nichts zu verlieren hat".

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Der Erfolgscoach der Mozartstädter freut sich jedenfalls schon auf seinen ersten Besuch in der umgebauten Generali Arena: "Es macht immer Spaß, in einem schönen Stadion zu spielen – am besten, wenn es dann auch noch voll ist. Ich habe schon gehört, dass man da wirklich ein kleines Schmuckkästchen gebaut hat, in das es sich lohnt vorbeizuschauen."

Der 42-Jährige feiert in Wien-Favoriten ein kleines Jubiläum, er wird zum 50. Mal als Trainer der Salzburger auf einer Bundesliga-Bank sitzen. Bisher hat er 36 der 49 Partien für sich entscheiden können.

Zudem könnte der Serienmeister seinen Klub-Rekord aus dem Vorjahr einstellen - nur noch ein voller Erfolg fehlt auf 25 Bundesliga-Siege in einem Kalenderjahr.


Textquelle: © LAOLA1.at

Austria-Trainer Thomas Letsch: "Keine Unruhe im Verein"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare