Austria-Fans lassen Frust nach Derby freien Lauf

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Während des Spiels war noch alles ruhig, zu ruhig. Die Fans der Wiener Austria lassen nach der bitteren 1:3-Derbypleite gegen den SK Rapid (Alle Infos >>>) ihrem Frust freien Lauf.

Es kommt zu Tumulten, auch untereinander im violetten Anhang gibt es Auseinandersetzungen. Ein kleiner Teil schaffte es von der Tribüne und wurde hinter der Werbebande festgesetzt.

Wie auch Sportvorstand Peter Stöger bei "Sky" bestätigt, versucht Vorstandsboss Markus Kraetschmer die aufgebrachten Fans zu beruhigen und diskutiert auf der Tribüne mit ihnen. Zu welchen Zwischenfällen es genau gekommen war, darüber schwiegen die Austria-Verantwortlichen.

Wie man hört, sollen jedoch Rapid-Anhänger Auslöser der Zwischenfälle auf der Tribüne gewesen sein. Grün-weiße Anhänger sollen in die Nähe der violetten Osttribüne vorgedrungen, andere gegnerische Fans sogar in den VIP-Bereich eingedrungen sein.

Diese verstärkten den ohnehin großen Frust des Austria-Anhangs scheinbar. Auch auf dem Verteilerkreis soll es vor und nach dem Spiel zu Ausschreitungen zwischen den verfeindeten Fan-Szenen gekommen sein.

Wie die Polizei bekanntgibt, kam es "nach Spielende sowohl im Stadion als auch außerhalb des Stadions zu einigen Zwischenfällen, bei denen die Polizei einschreiten musste. Es ist hier zu mehreren Festnahmen sowie Anzeigen gekommen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Grün-Weißer Jubel! Rapid gewinnt das Derby bei der Austria

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare