Grün-Weißer Jubel! Rapid gewinnt das Wiener Derby

 

Großer Jubel bei Rapid! Die Hütteldorfer gewinnen das 329. Wiener Derby in der sechsten Bundesliga-Runde bei der Wiener Austria verdient mit 3:1.

Das Derby startet mit wahnsinnigem Tempo. Nach schönem Pass von Schobesberger und einem Luftloch von Maudo vollstreckt Thomas Murg eiskalt zur Rapid-Führung (6.). Der Jubel hält aber nur kurz. Mateo Barac leistet sich einen unfassbaren Fehlpass, Christoph Monschein sprintet dazwischen, umkurvt Knoflach uns schiebt locker ein (10.).

Die Rapidler haben in der Folgezeit die gefährlicheren Chancen, Fountas trifft per Kopf die Stange. In der 51. Minute macht er es besser, mit einem abgefälschten Schuss sichert der Griechen den SCR-Derbysieg. Badji legt in der Nachspielzeit mit dem 3:1 nach einem Konter nach (90.+3).

Es ist der erste Derbysieg nach zwei Derbyniederlagen in Folge, zuletzt setzte es im vergangenen Dezember bekanntermaßen das 1:6-Debakel.

Mit diesem Erfolg liegt Rapid nach sechs Runden bereits schon fünf Zähler vor der Austria. Die Hütteldorfer stehen mit zehn Punkten auf Platz sechs. Die Violetten gehen mit lediglich fünf Punkten und auf Rang acht in die Länderspielpause.

Starker Debütant

Rapid-Coach Dietmar Kühbauer hat im Vergleich zum 1:2 gegen den LASK sechs Änderungen vorgenommen. Durchaus erwartet stand der japanische Stürmer Koya Kitagawa erstmals in der Startelf, überraschend hingegen kommt das Profidebüt von Dalibor Velimirovic. Der 18-jährige, der auch für die Amateure erst elf Partien absolviert hat, liefert schließlich im defensiven Mittelfeld eine tadellose Vorstellung ab.

Kühbauers Team startet besser und profitiert bald vom ersten folgenschweren Patzer des Gegners: Nachdem Maximilian Sax den Ball in der Vorwärtsbewegung an Stefan Schwab verloren hat, verstolpert Jarjue eine Flanke von Philipp Schobesberger, Murg sagt aus wenigen Metern "danke". Das Momentum wäre aufseiten der Gäste gewesen, die aber leisten sich nur wenig später einen Selbstfaller, konkret einen haarsträubenden Rückpass von Mateo Barac, der schon im Derby im Dezember ein Unsicherheitsfaktor gewesen war. Monschein holt sich den Rückpass des Kroaten, umkurvt Goalie Tobias Knoflach und schießt von der rechten Seite ein.

Die intensive, schnelle, aber qualitativ durchschnittliche Partie auf ebenso mäßigem Terrain hat in den folgenden 20 Minuten so gut wie keine Torchancen zu bieten, dafür bringt die Schlussviertelstunde vor der Pause einige gute Möglichkeiten.

Rapid vergibt frühzeitige Entscheidung

Schobesberger verpasst nach einer von Jarjue schlecht geklärten und hoch aufspringenden Hereingabe das Tor (34.), dann köpfelt Fountas an die Stange (35.), und Murg trifft nach Vorarbeit Kitagawas das Außennetz (43.). Da hat Ilzer bereits den von der Rolle befindlichen Jarjue durch Dominik Prokop ersetzt (39.) und auf eine Viererkette umgestellt. Sein Team ist davor durch zwei Hereingaben Florian Kleins gefährlich geworden: Einmal klärt Knoflach vor Monschein (36.), dann kommt Sax nur Zentimeter zu spät (39.).

Rapid holt sich bald nach Wiederbeginn den Vorteil zurück, Goalie Ivan Lucic ist beim abgefälschten Fountas-Schuss ohne Chance. Dass Assistgeber Stephan Auer das Spielgerät beim Ballgewinn mit der Hand berührt hat, bleibt ein Schönheitsfehler. Abgesehen von einem Freistoß Alexander Grünwalds, den Knoflach über die Latte dreht (54.) und einem Monschein-Schuss nach Konter, den ebenfalls Rapids Schussmann partiert (59.), findet die Austria darauf keine brauchbare Antwort.

Rapid hat das Geschehen unter Kontrolle, nur ein Eckball von Caner Cavlan, den Auer auf der Linie klärt, trübt dieses Bild (73.). Die Gäste bleiben gefährlicher. Schobesberger legt den Ball nach schöner Vorarbeit am langen Eck vorbei (76.), später zielt Badji zu zentral auf Lucic (82.). Gut zehn Minuten später macht der Senegalese dann sein erstes Saisontor doch noch perfekt.


Die besten Bilder der 6. Bundesliga-Runde 2019/20:

Bild 1 von 82 | © GEPA

FK Austria Wien - SK Rapid Wien 1:3

Bild 2 von 82 | © GEPA
Bild 3 von 82 | © GEPA
Bild 4 von 82 | © GEPA
Bild 5 von 82 | © GEPA
Bild 6 von 82 | © GEPA
Bild 7 von 82 | © GEPA
Bild 8 von 82 | © GEPA
Bild 9 von 82 | © GEPA
Bild 10 von 82 | © GEPA
Bild 11 von 82 | © GEPA
Bild 12 von 82 | © GEPA
Bild 13 von 82 | © GEPA
Bild 14 von 82 | © GEPA

SCR Altach - SK Sturm Graz 1:2

Bild 15 von 82 | © GEPA
Bild 16 von 82 | © GEPA
Bild 17 von 82 | © GEPA
Bild 18 von 82 | © GEPA
Bild 19 von 82 | © GEPA
Bild 20 von 82 | © GEPA
Bild 21 von 82 | © GEPA
Bild 22 von 82 | © GEPA
Bild 23 von 82 | © GEPA
Bild 24 von 82 | © GEPA
Bild 25 von 82 | © GEPA
Bild 26 von 82 | © GEPA
Bild 27 von 82 | © GEPA
Bild 28 von 82 | © GEPA
Bild 29 von 82 | © GEPA

SKN St. Pölten - TSV Hartberg 1:3

Bild 30 von 82 | © GEPA
Bild 31 von 82 | © GEPA
Bild 32 von 82
Bild 33 von 82 | © GEPA
Bild 34 von 82 | © GEPA
Bild 35 von 82 | © GEPA
Bild 36 von 82 | © GEPA
Bild 37 von 82 | © GEPA
Bild 38 von 82 | © GEPA
Bild 39 von 82 | © GEPA
Bild 40 von 82 | © GEPA
Bild 41 von 82 | © GEPA
Bild 42 von 82 | © GEPA

WSG Tirol - Red Bull Salzburg 1:5

Bild 43 von 82 | © GEPA
Bild 44 von 82 | © GEPA
Bild 45 von 82 | © GEPA
Bild 46 von 82 | © GEPA
Bild 47 von 82 | © GEPA
Bild 48 von 82 | © GEPA
Bild 49 von 82 | © GEPA
Bild 50 von 82 | © GEPA
Bild 51 von 82 | © GEPA
Bild 52 von 82 | © GEPA
Bild 53 von 82 | © GEPA
Bild 54 von 82 | © GEPA
Bild 55 von 82 | © GEPA
Bild 56 von 82 | © GEPA

LASK - Wolfsberger AC 0:1

Bild 57 von 82 | © GEPA
Bild 58 von 82 | © GEPA
Bild 59 von 82 | © GEPA
Bild 60 von 82 | © GEPA
Bild 61 von 82 | © GEPA
Bild 62 von 82 | © GEPA
Bild 63 von 82 | © GEPA
Bild 64 von 82 | © GEPA
Bild 65 von 82 | © GEPA
Bild 66 von 82 | © GEPA
Bild 67 von 82 | © GEPA
Bild 68 von 82 | © GEPA
Bild 69 von 82 | © GEPA
Bild 70 von 82 | © GEPA

Admira Wacker - SV Mattersburg 1:3

Bild 71 von 82 | © GEPA
Bild 72 von 82 | © GEPA
Bild 73 von 82 | © GEPA
Bild 74 von 82 | © GEPA
Bild 75 von 82 | © GEPA
Bild 76 von 82 | © GEPA
Bild 77 von 82 | © GEPA
Bild 78 von 82 | © GEPA
Bild 79 von 82 | © GEPA
Bild 80 von 82 | © GEPA
Bild 81 von 82 | © GEPA
Bild 82 von 82 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Admira verpflichtet Muhammed-Cham Saracevic von VfL Wolfsburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare