Admira: "Wir müssen abspecken"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mit nur 14 Feldspielern hat die Admira am Sonntag im Bundessportzentrum Südstadt die Vorbereitung auf die kommende Saison aufgenommen.

"Jeder ist ein bisserl nervös oder panisch, weil wir so viele Spieler abgegeben haben. Aber in Wirklichkeit haben wir vorige Saison einen aufgeblähten Kader gehabt, wir müssen abspecken", erklärt der neue Sportdirektor Ernst Baumeister.

Schon nächste Woche sollen zumindest vier weitere Spieler dazustoßen.

Nach dem Ende der vergangenen Saison verabschiedeten sich Daniel Toth, Sinan Bakis, Bjarne Thoelke, Fabio Strauss, Kolja Pusch, Fabian Menig, Mario Pavelic und Jung-min Kim von den Maria Enzersdorfern.

Zwei Zugänge geplant

Schon in der kommenden Woche sollen zumindest vier Spieler zum Training dazustoßen, zwei von den Juniors und zwei neue, mit denen die Gespräche laut Baumeister gut laufen. Auch einen dritten Kandidaten gibt es bereits. Wieder mit dabei ist der vor einem Jahr nach Horn abgegebene U21-Teamspieler Lukas Malicsek, auf den Baumeister große Stücke hält.

"Ich kenne ihn ja schon. Und habe jetzt nur positive Sachen gehört. Ich habe gesagt, den will ich zurückholen. Er ist ein Allroundspieler und kann ein guter und wichtiger Kaderspieler werden."

Baumeister erwartet schwierige Transferzeit

Die heuer bis 5. Oktober gehen Transferzeit sieht Baumeister "sehr, sehr schwierig".

Er glaube, dass sehr viele gute Spieler übrigbleiben und draufkommen werden, dass sie sich verzockt haben. "Nichtsdestotrotz wollen wir auch nicht warten", erklärte er.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Marko Arnautovic glänzt mit Doppelpack bei Shanghai-Sieg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare