Admira-Trainer schildert Erdbeben in Zagreb

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Als am Sonntagmorgen ein Erdbeben die kroatische Hauptstadt Zagreb erschütterte, war auch Admira-Trainer Zvonimir Soldo im Gefahrengebiet.

Der Kroate wohnt mit seiner Familie am Stadtrand und wurde aus dem Schlaf gerissen. "Es war wie eine Explosion, Bilder fielen zu Boden, Gläser brachen", schildert Soldo in der "Krone". "Aber bei uns war das Ganze letztendlich halb so wild." Im Stadtzentrum, wo der 52-Jährige ein Lokal besitzt, sei die Zerstörung größer gewesen.

Auch Ex-Austrianer Petar Gluhakovic, der seit September bei NK Lokomotiva kickt, wurde vom Erdbeben überrascht. “Ich zitterte am ganzen Körper, weil man in solch einer Situation einfach machtlos ist, nicht weiß, was noch alles kommt", erzählt er. Wie Soldo blieb Gluhakovic zum Glück unverletzt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Juventus Turin: Dybalas Freundin appelliert an Vernunft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare