Wer ist Rapids "Euro-Teenie" Manuel Thurnwald?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wer mit etwas Verspätung das 2:2 des SK Rapid bei US Sassuolo verfolgt hat, wird sich gefragt haben: Wer ist dieser Blondschopf, der als rechter Außenverteidiger in Rapids Viererkette agiert?

Sein Name: Manuel Thurnwald, 18 Jahre alt und aus dem eigenen grün-weißen Nachwuchs. Der erste Auftritt machte Lust auf mehr.

"Ich war angespannt, ein bisschen nervös, aber das ist mit den ersten Ballkontakten verflogen", meint der Youngster. Und Mario Sonnleitner lobt: "Er war kalt wie ein Fisch."

Aktuell muss behauptet werden, dass es sich bei Thurnwald aufgrund der Verletzungsmisere um eine von Rapids letzten Hoffnungen handelt, es könnte aber auf lange Sicht gesehen durchaus eine Zukunftshoffnung für den Verein werden.

Vom Kreativspieler zum Außenverteidiger umfunktioniert

Doch wer ist dieser 1998 geborene Jungstar, bei dem Trainer Mike Büskens keine Bedenken hatte, ihn auswärts in Italien ins kalte Wasser zu werfen?

Der Wiener, am 16. Juli geboren, stand noch nie im Profi-Kader und bekam gegen Sassuolo den Vorzug gegenüber Maximilian Wöber als Ersatz des verletzten Mario Pavelic.

Ansonsten zählt der 1,72 Meter kleine Wirbelwind zur Stammkraft bei Rapid II in der Regionalliga Ost - mittlerweile als Rechtsverteidiger mit Offensivdrang. Aber das war nicht immer so, wie LAOLA1 aus Rapid-Kreisen erfährt.

Im Nachwuchs der Hütteldorfer, der Akademie bis hin zur U18 war Thurnwald überraschenderweise noch als Kreativspieler im zentralen Mittelfeld zu finden. Seine Rolle war zwischen Sechser und Achter angesiedelt.

Talentprobe, doch erst seit dem Frühjahr bei Rapid II

Wie man von U18-Trainer Zeljko Radovic hört, wurde er noch in dieser als Bindeglied zwischen dem defensivem und offensivem Mittelfeld eingesetzt. Außerdem soll er durchaus ein Füßchen für ruhende Bälle haben, also auch ein guter Freistoß-Schütze sein.

Dass er zum Rechtsverteidiger umfunktioniert wurde, liegt noch nicht lange zurück. In einer Aussendung des Vereins Ende Dezember wurde er noch als vielseitiger Kreativspieler gepriesen.


Thurnwalds Debüt gegen Sassuolo in Zahlen:

Kategorie Anzahl
Ballkontakte 98 (Topwert! Nur Schwab/104 hatte am 1. Spieltag mehr)
Pässe 51
Passgenauigkeit 80,39 Prozent (41/10)
Schüsse 1
Schuss-Vorlagen 1
Flanken 2
Fouls 3
erlittene Fouls 3

Dies stellte er auch beim internationalen Nachwuchsturnier Mercedes-Benz-Cup im deutschen Sindelfingen unter Beweis, wo er mit Rapid II sensationell den Turniersieg eroberte. Kurz davor hatte er seinen Vertrag bei den Wienern noch bis Sommer 2018 verlängert.

Darauf aufbauend stieg er zu Beginn der Frühjahrs-Saison von der ÖFB-Jugendliga zu den Amateuren in die Ostliga auf, wo er vom damaligen Coach Michael Steiner an die Viererkette umgewöhnt wurde.

Erster Kontakt mit den Profis im Juli, seit September in ÖFB-U19

Eine Position, die Thurnwald annahm und sich zur verlässlichen Kraft mauserte. Nach neun Einsätzen bis zur Sommerpause bestritt er seit dieser alle 13 Einsätze für Rapids zweite Mannschaft, also auch unter Neo-Trainer Muhammed Akagündüz.

Innerhalb von einem halben Jahr schaffte es der nun als Defensivspieler agierende Jungspund somit von der U18 über Rapid II zu den Profis und sogar ins ÖFB-U19-Nationalteam, für das er seit September fünf Einsätze bestritt (3x EM-Quali, 2x Freundschaftsspiel).

Den ersten Kontakt zum Team von Mike Büskens gab es im Juli, wo er erstmals mittrainierte. Zuletzt wurde er aufgrund der Abwesenheit einiger Leistungsträger in der Länderspielpause ins Training der ersten Mannschaft hochgezogen und wusste von Anfang an zu überzeugen.

Besonders seine "Coolness" wird von allen Seiten gepriesen. Thurnwald soll von Natur aus ein ruhiger, besonnener Typ mit bodenständigem Charakter sein, den nichts so schnell aus der Bahn werfen kann. Das bestätigte auch Büskens nach dem Debüt gegen Sassuolo. "Thurni ist einer, der sich keinen Kopf macht."

Fußball-Leidenschaft liegt in der Familie

Grün-Weiß trägt der Newcomer von Kindheit an im Herzen. Bereits 2003 schloss er sich der U6 der Wiener an und durchlief den kompletten Nachwuchs bzw. die Akademie. Dabei ist er Teil des Ausbildungskonzepts des SK Rapid und besucht die Partnerschule HAS Pernerstorfergasse.

Die Leidenschaft für den Fußball kommt nicht von ungefähr und liegt in der Familie.

Vater Thomas Thurnwald, mittlerweile 56 Jahre alt, spielte in den 80er Jahren im Mittelfeld für den Wiener Sportclub und absolvierte zwischen 1978 und 1985 insgesamt 35 Bundesliga-Einsätze für die Dornbacher.

Auch sein 22-jähriger Bruder Niko spielte kurz im Rapid-Nachwuchs, ehe er nach sechs Jahren beim Wiener Sportklub im Sommer zum FC Tulln wechselte.

Keine Garantie für Durchbruch, aber dickes Ausrufezeichen

Manuel Thurnwald ist da schon weiter.

Abheben wird er deshalb nicht so schnell, denn plötzlich mit den Profis aufzulaufen lässt ihn unbeeindruckt - zumindest nach außen hin. Wie schnell er eine zweite Chance erhält, bleibt abzuwarten.

Zum Vergleich: Auch Maximilian Wöber debütierte in der Europa League gegen Valencia, bestritt aber seitdem nur einen ÖFB-Cup-Einsatz und ist ebenfalls 18 Jahre alt. Viel wird vom Genesungszustand von Pavelic abhängen.

Ist dieser noch nicht fit, steht einer Fortsetzung am Wochenende gegen den WAC nichts im Wege. Dass Thurnwald das Potenzial hat, hat er bei seinem Debüt bereits eindrucksvoll bewiesen.


Alexander Karper

Die besten Bilder vom 4. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase:

Bild 1 von 41 | © GEPA

Austria - Roma 2:4 (1:2)

Bild 2 von 41 | © GEPA

 

Bild 3 von 41 | © GEPA
Bild 4 von 41 | © GEPA
Bild 5 von 41 | © GEPA
Bild 6 von 41 | © GEPA
Bild 7 von 41 | © GEPA
Bild 8 von 41 | © GEPA
Bild 9 von 41 | © GEPA
Bild 10 von 41 | © GEPA
Bild 11 von 41 | © GEPA
Bild 12 von 41 | © GEPA
Bild 13 von 41 | © GEPA
Bild 14 von 41 | © GEPA

U.S. Sassuolo - Rapid Wien 2:2 (2:0)

Bild 15 von 41 | © GEPA
Bild 16 von 41 | © GEPA
Bild 17 von 41 | © GEPA
Bild 18 von 41 | © GEPA
Bild 19 von 41 | © GEPA
Bild 20 von 41 | © GEPA
Bild 21 von 41 | © GEPA
Bild 22 von 41 | © GEPA
Bild 23 von 41 | © GEPA
Bild 24 von 41 | © GEPA
Bild 25 von 41 | © GEPA

Nizza - Salzburg 0:2

Bild 26 von 41
Bild 27 von 41
Bild 28 von 41
Bild 29 von 41
Bild 30 von 41
Bild 31 von 41
Bild 32 von 41
Bild 33 von 41
Bild 34 von 41
Bild 35 von 41
Bild 36 von 41
Bild 37 von 41
Bild 38 von 41
Bild 39 von 41
Bild 40 von 41
Bild 41 von 41 | © GEPA

Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare