Benjamin Sesko rettet den FC Liefering spät

 

Es kündigt sich ein wahrer Titel-Showdown am letzten Spieltag der 2. Liga an! Der FC Liefering feiert am 29. Spieltag einen späten 4:2-Sieg beim SC Austria Lustenau und geht damit punktegleich mit Blau-Weiß Linz ins Spitzenspiel der letzten Runde.

Dabei haben die Jung-"Bullen" im Ländle zu zittern: Zwar bringt Torjäger Benjamin Sesko (29.) die Gäste standesgemäß per Flachschuss in Führung, doch die Ländle-Kicker haben nach Wiederanpfiff die richtige Antwort parat.

Ausgerechnet Sesko (48.) wehrt einen Lustenauer Freistoß im eigenen Strafraum mit der Hand ab, den fälligen Elfmeter verwandelt Haris Tabakovic. Kurz darauf drehen die Vorarlberger sogar das Spiel, Brandon Baiye (58.) steht genau richtig und netzt zur Führung ein.

Liefering schaltet daraufhin einen Gang höher, kann aber kurz vor Anbruch der Schlussviertelstunde den Ausgleich herstellen: Forson Amankwah (73.) zirkelt den Ball aus rund 20 Metern über Lustenau-Schlussmann Domenik Schierl ins Tor.

In den Schlussminuten avanciert Sesko zum Matchwinner: Erst trifft der Slowene (87.) im Alleingang zum 3:2, dann besorgt er in der ersten Minute der Nachspielzeit per traumhaftem Luper den 4:2-Endstand.

Liefering bleibt damit punktegleich mit Blau-Weiß (jeweils 62 Punkte) an der Spitze, am letzten Spieltag steht das direkte Duell der beiden Teams an. Austria Lustenau (29) rutscht mit der Niederlage auf den 14. Rang ab.

2. Liga - Spielplan und Ergebnisse >>>

2. Liga - Tabelle >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..