Klagenfurt-Kapitän mit Meister-Ansage

 

Nach neun Spieltagen lacht Austria Klagenfurt von der Tabellenspitze in der HPYBET 2. Liga, auch eine Niederlage hat das Team von Robert Micheu noch nicht verkraften müssen.

Kein Wunder, dass die Kärntner für viele zum Favoriten in Sachen Aufstieg in die Bundesliga avanciert sind. Auch Kapitän Sandro Zakany zeigt sich im Gespräch in der "Zwara-Konferenz", dem LAOLA1-Podcast über die HPYBET 2. Liga, optimistisch.

"Der Aufstieg ist natürlich drinnen, ich würde lügen, wenn ich Nein sagen würde. Wir haben einfach die Mannschaft, wir haben den Kader, wir haben den Verein, wir haben das Trainerteam, um das zu schaffen", so die mutige Ansage des 32-jährigen Mittelfeldspielers.

Kein Problem mit der Joker-Rolle

"Es läuft momentan gut für uns, wir schauen, dass wir weiterpunkten und von Spiel zu Spiel schauen. Wir werden die Punkte einhamstern und hoffentlich weiterhin so als Team und als Verein zusammenhalten. Dann wird man sehen, was dabei rauskommt", appelliert Zakany an das gesamte Umfeld.

Er selbst ist nach einer Verletzung in der Vorbereitung nicht mehr erste Wahl, kam bislang nur in zwei Spielen zum Einsatz. Verärgert ist der Routinier deshalb jedoch nicht: "Natürlich habe ich weniger Einsatzminuten gehabt, aber das ist für mich überhaupt kein Thema. Ich war drei Wochen in der Vorbereitung verletzt, da spielen natürlich andere."

"Wir sind 22 Mann im Kader, die alle charakterlich top sind, die nicht herumjammern, wenn sie mal nicht spielen und auf der Bank sind. Das ist der Grund, warum wir erfolgreich sind. Ich hoffe natürlich auf mehr Einsatzminuten, aber als Kapitän und routinierter Spieler muss ich das so hinnehmen, die Jungs motivieren und den jungen Spieler helfen", schwärmt der Kapitän von seinem Team.

Aufstieg mit dem WAC als Highlight

Ein Aufstieg in die Bundesliga wäre kein Neuland für Zakany, der vor Austria Klagenfurt auch für den FC Kärnten, die Admira, den LASK und den WAC aktiv war.

"Der Aufstieg in die Bundesliga mit dem WAC war natürlich ein sehr großes Highlight für mich. So oft wird man nicht Meister und steigt in die Bundesliga auf", erklärt der "Edelbert der Runde", die LAOLA1-Auszeichnung für den besten Routinier der 2. Liga.

Doch auch mit den Klagenfurtern durfte er bereits einen besonderen Moment feiern: "Das Relegationsspiel gegen Parndorf, wo nach dem 4:1-Heimsieg alle Dämme gebrochen sind, war natürlich auch ein besonderes Highlight in meiner Karriere. Und ich hoffe, dass noch weitere kommen."

In der "Zwara-Konferenz" erzählt Zakany zudem, wieso er von Ex-Austria-Wien-Coach Nenad Bjelica schwärmt, wer sein härtester Gegenspieler wäre und mit welchem Sportler er gerne ein Selfie hätte.

Den Podcast findet ihr unter "LAOLA1 on Air" auf Spotify, iTunes und Deezer.

Zudem könnt ihr ihn euch hier als VIDEO ansehen oder direkt anhören:

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

"Zwara-Konferenz" - Podcast zur 2. Liga: GAK in der Krise?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare