USC - der erste nachhaltige Triathlon-Verein

USC - der erste nachhaltige Triathlon-Verein
 

Nachhaltigkeit wird im Sport zum immer größeren Thema - warum, das hat LAOLA1-Nachhaltigkeitsexperte Jörg Meixner bereits genau erklärt.

Nachhaltiges Handeln macht aber nicht nur in großen Sphären, also im Spitzensport, einen Unterschied. Gerade Vereine mit größerer Zahl an Aktiven und HobbysportlerInnen können mit kleinen Maßnahmen große Wirkung erzielen.

Eine Tatsache, die sich der USC Austria zu Herzen genommen hat und als erster dezidiert nachhaltiger Triathlon-Verein Österreichs besonderes Augenmerk darauf legt. "We rise by lifting others" hat sich der USC zum Motto gemacht.

Welche Rolle spielt die nachhaltige Entwicklung also genau für den "besten Sportverein in Wien"?

Zusammen mit USC-Gründerin und Coach Katharina Steppan stellt Jörg Meixner den USC Austria und seine Zielsetzung genauer vor:

Der USC hat sich als erster nachhaltiger Triathlon-Verein selbst die Motivation auferlegt, nachhaltig zu verändern - insbesondere das sportliche Leben von jenen, die das erste Mal in ihrem Leben einen Triathlon bestreiten möchten und dazu richtig gute Coaches an ihrer Seite brauchen.

Dafür wurde der USC Austria auf drei Säulen gebaut: Motivation, Leidenschaft - und eben Nachhaltigkeit.

Für den USC bedeutet das die Chance, als Organisation einen Unterschied im Umgang mit unserer wertvollen Umwelt und unseren Ressourcen machen zu können, sowie eine sportlich nachhaltige Entwicklung anzustoßen.

Dabei setzt der Verein auf leicht umsetzbare, aber trotzdem schon gut wirksame Aktionen:

  • Eine USC-Athletin, Ildiko Terzic, kümmert sich um den USC-Rennkalender aller AthletInnen. So lassen sich die Reisen zu Wettkämpfen leichter planen und Fahrgemeinschaften bilden.
  • Eine weitere Athletin, Sabine Jaroschka, organisiert das Prestige-Projekt, die Plattform "USC Second Hand Sport Equipment". Dazu wurde eine Facebook Gruppe gegründet, wo hochwertiges Sportequipment vergeben und gesucht werden kann. Weitergabe und Tausch ersetzen den permanenten Konsum neuer Produkte. Erfahrene AthletInnen besitzen viel Sportkleidung und Geräte in mehrfacher Ausführung und können davon viel weitergeben. Diese Plattform hat aktuell hundert Mitglieder und wird intensiv genutzt.

Neue Lauf- oder Triathlon-Anzüge werden vom USC-Partner "Lanakila Sports" produziert. Diese Anzüge werden in Deutschland gefertigt, das Material ist recycled bzw. aus biologisch abbaubarem Material gefertigt, und selbst die Farbe für den Druck ist bio. Einzig der Reißverschluss ist nicht nachhaltig.

Sportsbags, T-Shirts und Stirnbänder des Vereins sind ebenfalls nachhaltig produziert und kommen von einem österreichischen Anbieter. Trinkflaschen aus biologisch abbaubarem Material stehen den AthletInnen und Athleten ebenfalls zur Verfügung.

Jahresmitgliedschaft bewusst niedrig angesetzt

Nachhaltigkeit ist nicht billig – und das muss auch nicht so sein. Um die Aktionen zu finanzieren, veranstaltet der USC Sporttrainings mit außergewöhnlichen Coaches.

Zum Beispiel stehen uns Ex-Radprofi Brigitte Stocker für unsere Bike-Technik-Trainings und Jennifer Wenth, Olympia-Finalistin 2016 über 5.000 Meter, für LaufTrainings zur Verfügung. Diese Trainings sind offen, für Vereinsmitglieder in den meisten Fällen kostenfrei, externe TeilnehmerInnen sind zu einem angemessenen Beitrag dabei. So kommt Geld in die Vereinskassa, das in nachhaltige Sportartikel investiert wird.

Auch die Jahresmitgliedschaft von 25 Euro liefert einen nachhaltigen Beitrag – alle sollen sich eine Mitgliedschaft leisten können. Nur so kann Sport nachhaltig in unseren Alltag integriert werden und eine positive Wirkung erzielen.

So wird aus jedem Training, ob im Prater beim Laufen, auf der Donauinsel als Start zu einer Biketour, an der Alten Donau zum legendären Freiwasser Schwimmtraining oder zum Swim-Camp in Innsbruck ein Highlight - wo es geht wird selbstverständlich mit öffentlichen Verkehrmitteln angereist.

Es ist erst ein Anfang

Die Reise in Richtung Nachhaltigkeit geht natürlich weiter und es gibt enorm viel zu tun.

Noch schafft es kein Sportverein, alle seine Aktivitäten nachhaltig zu gestalten – besonders beim Sportequipment und im Bau nachhaltiger Sportstätten spüren die TriathletInnen einen großen Handlungsbedarf.

Der USC Austria nimmt diese Herausforderungen an, als eine Gemeinschaft, die sportlichen Ehrgeiz und Verantwortung in perfekter Weise kombiniert und als Vorbild für viele andere Sportvereine dient.

Für Interessierte gibt es hier die Links zu:

Plattform USC Second Hand Sport Equipment: https://www.facebook.com/groups/secondhandsportequipment

USC Online Anmeldetool: https://www.ultimatesportclub.com/membership

Nachhaltige Lauf- und Triathlon-Anzüge: https://www.ultimatesportclub.com/shop

Verein: ultimatesportclub.com/verein

Über Nachhaltigkeits-Experte Jörg Meixner

Jörg Meixner begleitet Sportvereine am Weg zur nachhaltigen Entwicklung. Er entwirft Initiativen und Strategien, die nachhaltige Teamarbeit ermöglichen und den Sport zukunftsfit machen. Nachhaltigkeit im Lebensbereich Sport ist Teamarbeit - AthletInnen, Vereine, Sponsoren und öffentliche Einrichtungen müssen intensiv kooperieren.

Immer mehr Vereine nehmen ihre Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft wahr - schreib einen Kommentar, was deine Idee dazu ist!

Mehr Informationen zum Thema gibt es auch auf https://www.nachhaltiger-sport.at

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..