Wer ist Rapid-Talent Kelvin Arase?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Manchmal geht es ganz schnell.

Einsatz bei den Amateuren des SK Rapid hatte Kelvin Arase noch keinen einzigen. Sein Bundesliga-Debüt hat der junge Mann, der im Jänner seinen 17. Geburtstag gefeiert hat, aber schon hinter sich.

Beim 3:0 gegen den SV Mattersburg durfte der Offensivspieler vier Minuten lang ran, beim 1:0-Sieg im Cup gegen Leobendorf war er sogar 22 Minuten im Einsatz.

Doch wer ist der Teenager, der drauf und dran ist, zum grün-weißen Shooting-Star zu werden?

LAOLA1 weiß sieben Dinge über den Youngster:

  • Zur Welt gekommen ist Arase in Nigeria, in Benin City. Im Alter von sechs Jahren ist er mit seinen Eltern nach Wien-Donaustadt übersiedelt. „Wir sind im Winter gekommen, damals habe ich zum ersten Mal Schnee gesehen. Ich habe mich gewundert“, lacht er.
  • Zunächst kickte der gebürtige Nigerianer im Park, im Alter von elf Jahren hat er bei Donaufeld begonnen, ehe er sich eineinhalb Jahre später dem SK Rapid angeschlossen hat.
  • Arase kann sowohl am Flügel, wo er sich am wohlsten fühlt, als auch an vorderster Front eingesetzt werden. „Ich bin schnell, aggressiv gegen den Ball und habe immer einen Drang nach vorne“, sagt er über sich selbst.
  • Bis zu dessen Abgang nach Bremen war Florian Kainz jener Rapid-Spieler, von dem sich der Teenager am meisten abgeschaut hat. Als er noch ein Kind war, hatte er aber ein anderes Idol: „Ronaldinho war immer mein großes Vorbild.“
  • Weil das Talent bei diversen Nachwuchs-Turnieren im Ausland immer wieder sehr auffällig gespielt hat, haben auch schon einige Klubs aus dem Ausland angeklopft. „Ja, es gab schon Vereine, die Interesse hatten. Aber ich finde es nicht gut, zu früh ins Ausland zu gehen. Rapid ist der richtige Verein für mich, hier kann ich mich entwickeln“, sagt er.
  • Seit 2014 spielt Arase für das ÖFB-Team, aktuell ist er unter Teamchef Andreas Heraf bei der U18 dabei. Im Mai 2016 durfte er mit der U17 zur Europameisterschaft nach Aserbaidschan, wo es die Truppe bis ins Viertelfinale geschafft hat. Heraf sagt über ihn: „Bei mir hat er lange gebraucht, um Fuß zu fassen, da war er oft nicht gut. Aber er ist ein super Typ, ein Teamplayer. Er macht immer Wirbel, behauptet Bälle und ist flink.“
  • Bevor er seine ersten beiden Einsätze bei den Profis machen durfte, war Arase in dieser Saison in der U18-Jugendliga aktiv, wo er die Hütteldorfer als Kapitän auf den Platz geführt und Trainer Zeljko Radovic mit zwei Toren in drei Spielen erfreut hat.

Harald Prantl

 

Die Highlights von Rapids Cup-Spiel gegen Leobendorf:


Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare