Janine Flock verpasst Weltcup-Podium in Altenberg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Skeleton-Ass Janine Flock verpasst im sächsischen Altenberg das Weltcup-Podium.

Die Tirolerin verpasst das Podest um 0,45 Sekunden und landet schlussendlich auf Rang sechs. Der Sieg geht an Elene Nikitina. Die Russin feierte, auch dank eines neuen Startrekords (5,31 Sek.), ihren fünften Weltcupsieg. Die weiteren Podestplätze gehen an die Deutsche Jacqueline Lölling (+0,37 Sek.) und die Russin Yulia Kanakina (0,97).

Nikitina baute mit ihrem zweiten Saisonerfolg nach Sigulda ihre Führung in der Gesamtwertung aus. Mit 642 Punkten liegt die 26-Jährige nun 23 Zähler vor Lölling. Flock, die auf ein Antreten beim Weltcup-Auftakt in Lettland verzichtet hatte, ist mit 376 Punkten Zwölfte.

Zufriedenstellende Leistung

Mit der Bahn in Altenberg konnte sich Flock noch nie so richtig anfreunden. Im Vorjahr landete sie gar nur auf Rang 20. Deswegen zeigt sich die Olympia-Vierte mit ihrer diesjährigen Performance auch sehr zufrieden. "Ich bin über das Ergebnis wirklich happy, weil ich mir diese Bahn in den letzten Wochen ganz neu erarbeiten musste."

Auch ihr Trainer und Freund Matthias Guggenberger weiß, dass man auf dieser Leistung aufbauen kann. ""Ein wichtiger Schritt, vor allem im Hinblick auf die WM, die hier im kommenden Jahr stattfinden wird."

Textquelle: © Laola1/APA

Skispringen: Kobayashi gewinnt auch 3. Tournee-Springen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare