Weltcup-Auftakt in Neuseeland wieder ohne Gasser

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Weltcup-Auftakt 2019/20 der Freestyle-Snowboarder geht dieses Wochenende wieder in Neuseeland und erneut ohne Anna Gasser in Szene.

Österreichs Olympiasiegerin fehlt beim Big Air in Cardrona, plant dafür Ende August bei den X-Games Norway ihr Wettkampf-Comeback. Einziger ÖSV-Vertreter in Neuseeland ist Gassers Freund Clemens Millauer.

Bis auf 2013 hat Gasser stets auf den Auftakt in der südlichen Hemisphäre verzichtet. Dieses Mal sind die X-Games in einer Halle in Fornebu der Anlass.

Dort will die Kärntnerin nach ihrem im Jänner in Laax erlittenen Haarriss im rechten Innenknöchel sowie einer Knochenprellung am Sprungbein erstmals wieder Wettkampf-Luft schnuppern.

Weltcup-Einstieg erst Anfang November

"Es ist geplant, dass ich dort nach meiner Verletzung meinen ersten Big-Air-Wettkampf bestreiten werde", sagte Gasser, die damit erst Anfang November in Modena (ITA) in das Weltcup-Geschehen eingreift.

Millauers Ziel in Neuseeland ist das Erreichen des Zehnerfinales. Wegen des anhaltenden Schlechtwetters war das Training beeinträchtigt, die Qualifikation wurde von Samstag auf Freitag vorgezogen. "Wir sind nicht allzu viel zum Fahren gekommen. Aber die Zeit war ausreichend, um mich mit dem Kicker anzufreunden und meinen Trick für die Qualifikation auch sauber zu landen", berichtete der 24-jährige Oberösterreicher, der mit einem "Frontside Double Cork 1440" das Ticket für die Finalentscheidung buchen möchte.

Millauer hat sich selbst im April einer Meniskus-Arthroskopie im linken Knie unterziehen müssen und geht mit Reserven an den Weltcup-Auftakt heran. "Gleich beim ersten Contest wird auf einem sehr großen Kicker gefahren und das Wetter ist schlecht. Es ist also nicht gerade ratsam, das volle Risiko zu nehmen. Schließlich stehen wir erst am Beginn der Saison."

Textquelle: © LAOLA1.at

spusu SKN St. Pölten: Transfers erst ab 2. Jänner 2020 möglich

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare