ÖSV-Adler mischen in Innsbruck-Quali vorne mit

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem enttäuschenden Ergebnis beim Neujahrsspringen in Garmisch zeigen sich Österreichs Skispringer in der Qualifikation am Innsbrucker Bergisel deutlich verbessert.

Stefan Kraft landet mit der Tageshöchstweite von 132,5 Metern auf der zweiten Stelle. Der Tiroler Philipp Aschenwald kommt direkt dahinter auf Rang drei (131m), ex aequo mit dem Deutschen Karl Geiger. Der Sieg geht mit 2,1 Punkten Vorsprung an Garmisch-Gewinner Marius Lindvik.

Insgesamt sind bei der dritten Station der Vierschanzen-Tournee zehn ÖSV-Springer im Hauptbewerb mit dabei. Jan Hörl (127) landet auf Rang 13, Michael Hayböck (122,5) auf 23, Gregor Schlierenzauer (119) wird 33., Clemens Leitner (118) nimmt Platz 41 ein und Daniel Huber (111) wird 45.

Außerdem schaffen aus der nationalen Gruppe Clemens Aigner (120) als 28., Stefan Huber (119) als 35. und der auf Rang 46 klassierte Markus Schiffner (115) den Sprung in die besten 50.

Manuel Fettner (51.), Thomas Hofer (58.) und Stefan Rainer (62.) sind beim Hauptbewerb am Samstag (ab 14:00 Uhr) zum Zuschauen verdammt.

Der Tournee-Führende Ryoyu Kobayashi (JPN) wird mit 4,9 Punkten Rückstand Fünfter.

Die wichtigsten K.o.-Duelle:

Michael Hayböck - Clemens Aigner
Gregor Schlierenzauer - Kamil Stoch (POL)
Stefan Huber - Constantin Schmid (GER)
Jan Hörl - Robin Pedersen (NOR)
Clemens Leitner - Stefan Leyhe (GER)
Daniel Huber - Dawid Kubacki (POL)
Markus Schiffner - Ryoyu Kobayashi (JPN)
Philipp Aschenwald - Stefan Hula (POL)
Stefan Kraft - Filip Sakala (CZE)
Karl Geiger (GER) - Moritz Bär (GER)

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski Alpin: ÖSV will in Zagreb Podest-Durststrecke beenden

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare