Podest-Serie von Schwarz im Slalom gerissen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach sechs Podest-Plätzen in Folge reißt die beeindruckende Serie von Marco Schwarz im zweiten Slalom in Chamonix.

Der Kärntner - zur Halbzeit Dritter - kann im Finale am Fuß des Mont Blanc in Frankreich auf der völlig aufgeweichten Piste nichts mehr ausrichten und belegt Rang sechs.

Besser ergeht es Henrik Kristoffersen, der seine Führung verteidigt und vor den beiden Schweizern Ramon Zenhäusern (+0,28) und Sandro Simonet (+0,66), der 27 Plätze gutmacht, gewinnt. Der Norweger feiert im letzten Technik-Bewerb vor dem WM in Cortina (ab 8.2.) seinen 23. Weltcup-Erfolg.

Adrian Pertl wird für seine Aufholjagd von Platz 25 aus nicht belohnt und wird Vierter (+1,03), darf dadurch aber weiter auf ein WM-Ticket hoffen.

Durch Rang zwei von Zenhäusern wird auch die Entscheidung im Slalom-Weltcup vertagt: Schwarz führt vor den noch ausstehenden zwei Torläufen in Kranjska Gora und Lenzerheide 146 Punkte vor dem Schweizer. Im Gesamtweltcup ist Schwarz nun Zweiter (666) hinter dem klar Führenden Alexis Pinturault (924).

Manuel Feller belegt im letzten Slalom vor der WM Rang elf und Michael Matt muss sich mit Rang 16 begnügen. Fabio Gstrein wird von Zwischenrang fünf auf 26 durchgereicht.

Christian Hirschbühl, Marc Digruber und Johannes Strolz verpassen die Qualifikation für den 2. Durchgang.

Ergebnis des Slaloms in Chamonix >>>

Weltcup-Stände >>>

Textquelle: © LAOLA1.at

Snowboard: Daniela Ulbing triumphiert in Moskau, Alex Payer 4.

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..