Nach Dauerkritik: "Maulkorb" für Kristoffersen

Nach Dauerkritik: Foto: © GEPA
 

Es war im abgelaufenen Weltcup-Winter unüberhörbar: Henrik Kristoffersen haderte mit seinem Material.

Immer wieder äußerte der Norweger seine Unzufriedenheit mit dem Setup. Vor allem auf eisigen Bedingungen hatte er zu kämpfen. Auch beim Weltcup-Finale in Lenzerheide war sein Unmut unüberhörbar. Nach seinem Slalomlauf war beim Abschnallen der Frust zu hören: "Diese Ski sind so schlecht..."

Der 26-Jährige meinte danach, dass dieser Kommentar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt gewesen sei.

"So etwas kann ich nicht akzeptieren"

Diese Rechtfertigung ist seinem Ausrüster Rossignol aber zu wenig. "Auch wenn es nicht die Absicht war, dass dieser Kommentar in den Medien ist, kann ich so etwas nicht akzeptieren", stellt Rossignol-Rennchef Stephane Mougin bei nrk.no klar.

Es habe bereits ein Gespräch mit Kristoffersens Vater gegeben: "Da habe ich klar gemacht, dass Henrik damit aufhören muss, öffentlich negativ über das Material zu sprechen."

Interne Kritik sei willkommen: "Aber ich denke nicht, dass es über die Medien der richtige Weg dafür ist. Das Feedback sollte in konstruktiver Art bei den richtigen Personen geäußert werden."

Setup-Probleme offensichtlich, aber...

Die Probleme will Mougin gar nicht wegreden: "Es ist offensichtlich, dass für Henrik etwas nicht so passt, wie es soll." Allerdings sieht der Franzose keine grundsätzlichen Probleme mit den Skiern: "Wir haben mit anderen Fahrern bewiesen, dass die Skier funktionieren."

Wobei die nackten Zahlen die Aussagen von Mougin nicht stützen. Im Riesentorlauf haben Rossignol-Fahrer im Winter 2020/21 um knapp 900 Punkte weniger als in der Saison 2019/20.

"Haben uns von Henrik mehr erwartet"

Mougin nimmt auch Kristoffersen in die Pflicht und übt Kritik an seinem Top-Star: "Wir haben uns von Henrik mehr erwartet."

Mit Blick auf die Olympia-Saison werde eifrig an einer Verbesserung gearbeitet: "Wir werden ihm einige neue Prototypen geben. Gleichzeitig muss Henrik sicherstellen, dass seine Saison-Vorbereitung so gut wie möglich erfolgen wird."

Man darf gespannt sein, wie sich dieses Thema entwickelt und ob wir Kristoffersen auch in Zukunft mit Rossignol sehen werden.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..