Schock: Cornelia Hütter verpasst Ski-WM in Aare

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das ÖSV-Damen-Team wird die Verletzungssorgen nicht los.

Bei ihrem Sturz in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen zieht sich ÖSV-Ass Cornelia Hütter einen Innenbandeinriss im rechten Knie und einen Muskelfaserriss in der linken Wade zu und muss mit einer Pause von 4-6 Wochen rechnen. Das ergab eine MRI-Untersuchung bei Dr. Christian Fink in Innsbruck.

Hütter verpasst damit die am 5. Februar beginnende Ski-WM in Aare. "Im Moment ist es natürlich sehr bitter, aber in ein paar Wochen sieht es wieder anders aus. Es ist eine weitere Hürde, die nicht geplant war, aber ich werde auch diese überwinden. Jetzt heißt es wieder aufstehen und weitermachen", sagt Hütter in einer ersten Stellungnahme.

Hütter kehrte erst beim Super-G in Cortina D'Ampezzo nach überstandener Knorpelfraktur in den Weltcup zurück.

Die 26-Jährige reiht sich damit erneut in die lange Verletztenliste der ÖSV-Damen ein.

Textquelle: © LAOLA1.at

Aksel Lund Svindal über Rücktritt: "Es ist surreal"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare