Italo-Doppelsieg in Sölden, ÖSV-Damen enttäuschen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Italienischer Doppelsieg beim Weltcup-Auftakt 2020/21!

Marta Bassino gewinnt den ersten Riesentorlauf der neuen Saison auf dem Rettenbachferner hoch über Sölden 0,14 Sekunden vor ihrer Teamkollegen und Gesamtweltcup-Titelverteidigerin Federica Brignone. Für Bassino ist es der zweite Weltcupsieg. Die Slowakin Petra Vlhova (+1,13) komplettiert in Abwesenheit von Mikaela Shiffrin als Dritte das Podest.

Die ÖSV-Damen starten mit ihrem bisher schwächsten Sölden-Ergebnis der Geschichte in die neue Saison. Beste Österreicherin wird Katharina Truppe auf Rang 15 (+3,83), direkt gefolgt von Stephanie Brunner (+3,96). Für die Tirolerin ist es nach 21 Monaten Pause ein erfolgreiches Comeback nach zwei Kreuzbandrissen.

Ramona Siebenhofer belegt Rang 19, die Ötztalerin Franziska Gritsch - im Vorjahr als Siebte beste ÖSV-Dame in Sölden - klassiert sich an der 23. Stelle.

Vorjahressiegerin Alice Robinson aus Neuseeland fällt nach Zwischenrang vier mit einem schweren Fehler im Finale auf Rang zwölf zurück.

Bernadette Schild, die ihr Weltcup-Comeback nach dem Kreuzbandriss in Sölden im Vorjahr feiert, und Eva Maria Brem verpassen den zweiten Durchgang ebenso wie Elisa Mörzinger und Nadine Fest.

Katharina Liensberger im zweiten Durchgang sowie Katharina Huber und Ricarda Haaser im ersten Lauf scheiden aus.

Ergebnis des Damen-RTL in Sölden>>>

Statistik: Alle Siegerinnen des RTL in Sölden>>>

ÖSV-Damen bereits seit 2016 ohne Riesentorlauf-Sieg

Erstmals in der Geschichte landete bei einem Weltcup-Riesentorlauf in Sölden keine Österreicherin in den Top Ten. Das bisher schlechteste Ergebnis war Platz 10 von Alexandra Meissnitzer 1996 gewesen.

Für die ÖSV-Damen geht damit die sieglose Serie im "Riesen", die nunmehr seit 33 Rennen andauert, weiter. Katharina Liensberger bewies im Vorjahr als Lienz-Dritte, dass zumindest Podest-Plätze möglich sind.

Es war freilich nach Stephanie Brunners drittem Platz 2018 in Killington der erst zweite Podestplatz seit dem letzten RTL-Sieg einer Österreicherin, für den seit März 2016 (Jasna) immer noch Eva-Maria Brem verantwortlich zeichnet.

Bassino und Brignone "ein Pärchen"

Bassino hat bereits nach dem ersten Durchgang geführt. Die 24-Jährige feiert den zweiten Weltcup-Sieg ihrer Karriere. Schon beim Premierenerfolg im November des Vorjahres in Killington hatte sich die Italienerin vor ihrer Teamkollegin, der späteren Gesamtweltcup-Siegerin Brignone, durchgesetzt.

"Wir sind ein Pärchen, ein großartiges Team", sagt Bassino in einem ersten ORF-Interview. "Ich bin wirklich stolz auf mich heute."

Das nächste Damen-Rennen findet am 13. November mit dem Parallel-Riesentorlauf in Lech/Zürs statt. In Sölden folgt davor am Sonntag (Startzeiten 10.00 Uhr und 13.15 Uhr) noch das Herren-Rennen auf dem Rettenbachgletscher - wegen der Coronavirus-Situation ebenfalls ohne Zuschauer an der Strecke.

Textquelle: © LAOLA1.at

Red Bull Salzburg verpflichtet US-Toptalent Brenden Aaronson

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare