Goggia-Double! Hütter schrammt am Podest vorbei

Goggia-Double! Hütter schrammt am Podest vorbei Foto: © GEPA
 

Nach Platz drei durch Mirjam Puchner am Freitag gehen die ÖSV-Damen in der zweiten Abfahrt in Lake Louise am Samstag knapp leer aus.

Conny Hütter liefert in ihrem zweiten Rennen nach zweieinhalb Jahren Pause mit Startnummer 27 eine sensationelle Leistung ab und verpasst als Vierte das Podest nur um 18 Hundertstel. Unmittelbar nach Hütter fährt Christine Scheyer mit Startnummer 29 auf Rang fünf (+1,33).

An der Spitze überstrahlt Sofia Goggia wieder alles. Die Italienerin fährt bei Schneefall und diffuser Sicht wie bei ihrem Sieg am Vortag in einer eigenen Liga und feiert ihren 13. Weltcup-Erfolg, den 10. in der Abfahrt.

Goggia lässt die US-Amerikanerin Breezy Johnson um 0,84 Sekunden hinter sich, Weltmeisterin Corinne Suter aus der Schweiz komplettiert das Podest (+0,98).

Drittbeste ÖSV-Dame ist Mirjam Puchner, diesmal muss sich die Salzburgerin mit Rang acht (+1,52) begnügen. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler landen auf den Plätzen elf und zwölf. Ariane Rädler und Stephanie Venier belegen die Ränge 19 und 20.

Nicole Schmidhofer zeigt sich im Vergleich zu Freitag leicht verbessert und macht einen weiteren Schritt am Weg zurück.

Mikaela Shiffrin schafft es nicht in die Top 30 und sammelt damit keine Weltcup-Punkte.

Ergebnis der 2. Weltcup-Abfahrt in Lake Louise>>>

Siegerliste der Abfahrt in Lake Louise>>>

Sechster Abfahrtssieg in Folge für Goggia

Beim Comeback der Nordamerika-Tournee nach der Vorjahres Absage wegen Corona fand das zweite Rennen des Kanada-Triplepacks der Frauen bei geänderten Bedingungen statt. Nach strahlendem Sonnenschein am Freitag haben die Frauen am Samstag mit etwas Schneefall zu kämpfen.

Davon völlig unberührt fuhr Goggia - wieder mit Startnummer fünf - erneut souverän und wieder stand mit ihr die Siegerin früh fest. Auch wenn ihr Vorsprung diesmal "nur" 0,84 Sekunden betrug. Johnson hatte schon am Vortag unverdrossen für sich reklamiert, in der Olympia-Saison trotz Goggias Überlegenheit den Abfahrts-Weltcup gewinnen zu wollen.

"Die meisten werden meine Fahrt analysiert haben", hatten Goggias Befürchtungen nach ihrer vortägigen Fabelfahrt gelautet. Letztlich war am Samstag aber ihr 13. Weltcupsieg, der zehnte in der Abfahrt, nicht zu verhindern. Es war Goggias sechster Abfahrtssieg in Folge und sie landete in der siebenten Abfahrt in Serie auf dem Podest.

Goggia hatte im Vorjahr nach Platz zwei in Val d'Isere vier Mal in Folge (Val d'Isere, St. Anton und Crans Montana/2) gewonnen, ehe sie sich Ende Jänner am Knie schwer verletzte und wegen des vorzeitigen Saisonendes auch ihre Heim-WM in Cortina verpasste. Trotzdem war ihr die zweite Kristallkugel für den Abfahrtsweltcup nicht mehr zu nehmen gewesen. Seit Samstag gehört die 29-Jährige nun dem Kreis der Läuferinnen an, die mehr als zehn Weltcup-Abfahrten gewonnen haben. Außer Goggia ist nur Lara Gut-Behrami (11) noch aktiv.

Nach den beiden Abfahrten wird das Kanada-Programm am Sonntag (18.30 Uhr im LIVE-Ticker) mit einem Super-G abgeschlossen. Danach geht es auch für die Frauen zurück nach Europa.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..