Ortlieb freut sich auf Heim-Rennen am Arlberg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die "Kronenzeitung" berichtet von einer Schrecksekunde für Nina Ortlieb beim Training vor den Weltcup-Rennen am Wochenende in St. Anton am Arlberg.

Ehe die Vorarlbergerin für die Speed-Events am 9. und 10. Jänner über den Arlberg nach Tirol reiste, absolvierte die 24-Jährige am Montag vor ihrer Haustür in Lech noch ein Riesentorlauf-Training. Dabei knallte die Tochter von Olympiasieger und Ex-Weltmeister Patrick Ortlieb nach einem Innenskifehler mit dem Gesicht auf die harte Piste und zog sich Abschürfungen zu.

"Es ist bis auf die Abschürfungen zum Glück nichts passiert", berichtet Nina Ortlieb gegenüber der "Krone".

Für Abfahrt und Super-G auf der Karl-Schranz-Piste in St. Anton rechnet sich die Arlbergerin einiges aus: "Es wäre ein Traum und ist ein Ziel auf das Podest zu fahren", sagt die Lecherin, die das Weltcup-Wochenende ganz klar als Heimrennen sieht.

"Schneemänner für Afrika" zieren Karl-Schranz-Zielstadion in St. Anton

St. Anton wird übrigens während der Rennen mit einer tollen Aktion auf sich aufmerksam machen. Um bei den Geisterrennen die leeren Tribünen zu füllen, haben die Einheimischen in den letzten Tagen jede Menge Schneemänner und Schneefrauen geformt. Mittlerweile zieren bereits über 100 "Fans" der Charity-Aktion "Schneemänner für Afrika" das Karl-Schranz-Zielstadion.

Zahlreiche weitere Schneemänner sind in ganz St. Anton am Arlberg zu finden. Eine Patenschaft für einen Schneemann oder eine Schneefrau kann um 100 Euro unter schneemann@stantonamarlberg.com erworben werden. Der Reinerlös aus den Spenden wird in nachhaltige Wasserprojekte in Afrika investiert.

Zum Sportlichen: Das erste Training für die Abfahrt der Damen (9.1.) steigt am Donnerstag, der Super-G steht am Sonntag (10.1.) auf dem Programm.

Textquelle: © LAOLA1.at

Reif für 1. Weltcup-Sieg: Liensberger so schnell wie nie

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..