Lindsey Vonn stichelt gegen Mikaela Shiffrin

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zu gemeinsamen Ski-Zeiten gingen Lindsey Vonn und Mikaela Shiffrin respektvoll miteinander um, aber freundschaftlich verbunden waren die beiden Seriensiegerinnen nie. Das wird in einem Interview von Lindsey Vonn mit Youtuber Graham Bensinger offensichtlich.

"Sie hat ihr eigenes Ding gemacht und sie wollte nie wirklich involviert sein oder meine Hilfe oder die Hilfe von irgendjemanden", erinnert sich Vonn an die gemeinsamen Jahre zurück. Ihr sei bewusst, dass jeder seinen eigenen Ansatz habe und Shiffrins sei ganz unterschiedlich im Vergleich zu anderen - was vielleicht auch der Grund sei, warum sie so erfolgreich ist.

Die 35-Jährige kritisiert aber, das Shiffrin ihrerseits nun keine Hilfe anbieten würde. "Ich denke, als professionelle Athletin - insbesonders als 'Beste aller Zeiten' - hat man die Verantwortung, anderen zu helfen."

Für Vonn liegt darin auch der Grund, warum dem US-Team die Breite fehlen würde: "Man ist in einer Rolle, in der man so viele Leute positiv beeinflussen könnte. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass das so ausgenutzt wird, wie es sein könnte."

"Das war mir gegenüber respektlos"

Dass Shiffrin bereits vor zwei Jahren von einem Magazin zur größten Skifahrerin aller Zeiten gewählt wurde, hat bei Vonn noch Nachwirkungen. "Sie ist die beste Slalomfahrerin aller Zeiten - ohne Frage. Aber das war zu einer Zeit, als ich auch noch Rennen gefahren bin und gewonnen habe", so die Siegerin von 82 Weltcuprennen. "Es ist schön für sie, aber es fühlt sich immer noch so an, dass es mir gegenüber respektlos war."

Mit 82 Weltcupsiegen gegenüber 66 hat Vonn in der Bestenliste noch die Nase vorne. Allerdings ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie von Shiffrin als erfolgreichste Läuferin der Weltcup-Geschichte abgelöst wird.

Textquelle: © LAOLA1.at

SV Ried: Baumgartner bestätigt Salzburg-Angebot für Marco Grüll

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare