Gut-Behrami: Kritik an Parallel-Rennen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Schnellste in der Qualifikation, am Ende als Dritte am Podest! Wer denkt, dass Lara Gut-Behrami ein positives Resümee nach dem Parallel-RTL in Lech/Zürs (Ergebnis>>) zieht, der irrt.

Die Schweizerin übt im Interview mit dem ORF Kritik am Format: "Man sieht es ja, sie ändern die Regeln ständig. Weil es mit dem Format noch nicht ganz so passt."

Als Kritikpunkt führt die 29-Jährige die knappen Abstände zwischen den Läufen an: "Heute war es brutal stressig für uns. Wenn wir versuchen, ohne Verletzungen über die Saison zu kommen, dann bin ich mir nicht sicher, dass so etwas vorteilhaft ist."

Und sie zweifelt den Stellenwert des jüngsten Rennformats im Ski-Weltcup an: "Ich verstehe, dass es für die Zuschauer spannend ist. Aber ich würde es eher als Show sehen, nicht als Rennen. Vielleicht bin ich altmodisch, aber für mich ist ein Rennen ein Super-G."

Textquelle: © LAOLA1.at

Ibrahimovic-Berater Mino Raiola kündigt 300 Klagen gegen EA an

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare