Claudia Lösch beendet ihre Karriere

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs wohl bekannteste paralympische Wintersportlerin, Claudia Lösch, beendet ihre Karriere.

Diesen Entschluss verkündet die 29-Jährige über Facebook, wo sie ihre Gründe für die Entscheidung offenbart. So sind es vor allem Unstimmigkeiten mit dem Internationalen Paralympischen Comitee (IPC), die das Ende noch vor dem kommenden Winter mitbestimmen.

"Hauptgrund ist aber mit Sicherheit das absolut unprofessionelle Verhalten des IPC, das den Schweizer WM-Veranstalter vergrault hat und bis jetzt - und wir schreiben schon fast Oktober - nicht fähig war, einen brauchbaren Rennkalender geschweige denn eine (bestätigte!) WM auf die Beine zu stellen. Hinzu kamen noch ein paar Kleinigkeiten auf nationaler Ebene, wie lange ungeklärte Finanzierungsfragen und eine langwierige Prozedur zur Nachbesetzung der nach der vergangenen Saison ausgeschiedenen Betreuer", schreibt Lösch.

Die sitzende Ski-Alpin-Fahrerin holte bei Winter-Paralympics insgesamt zweimal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze, bei Weltmeisterschaften liegt ihre Ausbeute bei dreimal Gold, fünfmal Silber und zweimal Bronze.

In den Jahren 2010, 2011, 2013, 2014, 2015 und 2017 wurde sie zu Österreichs Behindertensportlerin des Jahres gewählt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski Alpin: Darum macht Marcel Hirscher 2018/19 weiter

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare