Pittsburgh Penguins neuer Leader im Osten

Pittsburgh Penguins neuer Leader im Osten Foto: © getty
 

Die Pittsburgh Penguins schwimmen nach einem 1:0-Sieg (0:0,0:0,1:0) gegen die Boston Bruins weiterhin auf der Erfolgswelle, die das Team rund um Sidney Crosby sogar an die Spitze der East Division spült.

Dort führen die Penguins die Tabelle nun mit 67 Punkten an, Michael Raffls Washington Capitals finden sich mit einem Zähler Rückstand als Zweiter wieder. Die Hauptstädter haben allerdings ein Spiel weniger absolviert als das Team aus dem "Keystone State". Pittsburgh hat von den letzten zehn Spielen acht gewinnen können.

Der einzige Treffer des Spiels gelingt Jake Guentzel im Schlussdrittel (45.). Penguins-Goalie Tristan Jarry schafft mit 30 Paraden ein Shutout, Bruins-Torhüter Jeremy Swayman kommt bei einem Gegentor auf 28 Saves.

Champs siegen in Overtime

Die Tampa Bay Lightning mühen sich indes zu einem 4:3-Overtime-Sieg gegen die Columbus Blue Jackets. Die amtierenden Stanley-Cup-Champions gehen durch Palat in Führung (12.), ehe Grigorenko (18.) und Robinson (20.) das Spiel noch im ersten Drittel zu Gunsten der Gäste drehen. Joseph sorgt mit dem einzigen Tor im Mitteldrittel für den Ausgleich der Hausherren aus Florida (27.).

55 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts bringt Robinson Columbus erneut in Führung (41.), doch nicht einmal zwei Minuten später fällt durch ein Powerplay-Tor von Barre-Boulet (43./PP) erneut der Ausgleich. In der Overtime dauert es nur zehn Sekunden bis Hedman die Lightning zum Sieg schießt (61.).

Im Madison Square Garden gelingt New-York-Rangers-Angreifer Mika Zibanejad ein Hattrick, der die "Blueshirts" zu einem 6:3-Sieg über die Buffalo Sabres befördert. Die Philadelphia Flyers fügen den Buffalo Sabres mit einem 4:3 nach Shootout die zehnte Niederlage in Serie zu.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..